Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 09. Juni 2017

DAX: Inside Day

Chart auf einem Trading-Desk
Quelle: Vintage Tone/Shutterstock
Der DAX konnte sich im gestrigen Handel erholen, scheiterte allerdings an der Überwindung der kurzfristig bedeutsamen Widerstandszone 12.731-12.746 Punkte und ging darunter in den Konsolidierungsmodus über.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
 
Der Index formte auf Basis des Tagescharts einen Inside Day (komplette Handelsspanne innerhalb der Spanne des Vortages). Das kurzfristige Bias ist neutral. Mit einem signifikanten Anstieg über 12.746 Punkte – insbesondere per Stundenschluss – entstünde heute unmittelbares Aufwärtspotenzial in Richtung 12.766 Punkte und 12.778/12.788 Punkte. Eine Ausdehnung bis 12.814-12.831 Punkte wäre denkbar. Darüber würde sich das Bild deutlicher aufhellen und das Rekordhoch bei 12.879 Punkten dürfte angesteuert werden.

Zielbereiche auf der Unterseite

Auf der Unterseite verfügt der Index heute über eine breite Supportzone bei 12.638-12.692 Punkten, welche sich aus einer Vielzahl von Unterstützungsthemen ableiten lässt. Darunter würden die Bären den kurzfristigen technischen Vorteil erhalten. Potenzielle nächste Zielbereiche lauten dann 12.567/12.583 Punkte, 12.530 Punkte sowie 12.478-12.508 Punkte.

Quelle: Commerzbank AG