Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 12. Juni 2017

DAX: erneute Bullenattacke

Lupe über einem Chart
Quelle: gopixa/Shutterstock
Der DAX ist nahezu unverändert in den heutigen Handelstag gestartet. Noch immer lassen die nachhaltigen Bewegungen auf sich warten und es scheint ein wenig, als sei der DAX in einer Seitwärts-Range gefangen.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
 
Der DAX strebte am Freitag vom frühen Handel an nordwärts und überwand dabei die kurzfristige Triggermarke von 12.746 Punkten. Nach einer mehrstündigen Abwärtskorrektur startete eine zweite Aufwärtswelle, die den Index in der letzten Handelsstunde auf das Tageshoch bei 12.821 Punkten führte.

Unmittelbares Rallypotenzial scheint ausgeschöpft

Das unmittelbare Rallypotenzial von 12.814-12.831 Punkten wurde damit praktisch ausgeschöpft. Im Tageschart stellt der Kursaufschwung eine ernsthafte erneute Attacke an die Widerstandszone 12.842-12.879 Punkte dar, welche sich nur knapp unterhalb der anvisierten mittelfristigen Zielzone 13.000/13.237 Punkte befindet.

Zielzone bleibt auf der Agenda

Solange kein Rutsch unter das Wochentief bei 12.641 Punkten erfolgt, bleibt die genannte Zielzone auf der Agenda. Darunter wäre hingegen eine mittelfristige Ausdehnung der Korrekturphase mit Mindestziel 12.486-12.530 Punkte zu favorisieren. Mit Blick auf den Intradaychart entstünde oberhalb von 12.831 Punkten ein Anschlusskaufsignal mit Ziel 12.879 Punkte.

Kommt jetzt die Konsolidierung?

Unterhalb von 12.831 Punkten würde eine Konsolidierung nicht überraschen. Nächste Unterstützungen lauten 12.785/12.788 Punkte und 12.736/12.746 Punkte. Darunter käme es zu einer leichten Eintrübung des kurzfristigen Chartbildes und es wäre ein ernsthafter Test der bedeutenderen Unterstützungszone 12.660-12.692 Punkte zu erwarten.

Quelle: Commerzbank AG