Nachrichten

Spohr erteilt Absage · 26. Juni 2017

Lufthansa will Air Berlin nicht übernehmen

Spohr lehnt Air Berlin-Übernahme ab
Quelle: Jordan Tan / Shutterstock
Beitrag teilen
Zuletzt wurde immer wieder über eine Übernahme der angeschlagenen Airline durch die Lufthansa spekuliert. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat Air Berlin zwar weitere Unterstützung in Aussicht gestellt, eine Übernahme aber abgelehnt.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
 
In einem Zeitungsinterview hat der Lufthansa-Chef der angeschlagenen Fluggesellschaft weitere Unterstützung zugesagt. "Wir unterstützen Air Berlin bereits, indem wir 38 Flugzeuge geleast haben und auf unseren Strecken einsetzen", sagte Spohr der "Bild am Sonntag". Auch sei die Ausweitung der Zusammenarbeit vorstellbar und dabei gebe es keine Grenze nach oben. Das könnte bedeuten, dass irgendwann die ganze verbliebene Flotte von rund 75 Jets von Air Berlin sowie von rund 33 Ferienfliegerjets von Air Berlins Ferienflugableger Niki für Lufthansa und Eurowings fliegen werden. "Eine Unternehmensübernahme sehe ich dagegen aktuell nicht", betonte Spohr. Als Gründe nannte er Air Berlins enorme Schuldenlast, das zu hohe Kostenniveau und kartellrechtliche Fragen.
Zudem ließ er verlauten, er glaube, dass sich die Anzahl der Airlines weltweit in den nächsten fünf bis zehn Jahren mindestens halbieren werde.

Air Berlin kämpft mit Schuldenberg

Air Berlin ächzt unter einem hohen Schuldenberg und wird insbesondere durch die Finanzspritzen ihres arabischen Großaktionärs Etihad in der Luft gehalten. Mit einem Sparkurs und der Zusammenlegung von Geschäften versucht das Unternehmen finanziell wieder an Kraft zu gewinnen.
Die angeschlagene Airline hatte zuletzt die Möglichkeiten geprüft Unterstützung vom Bund zu bekommen und Voranfragen für Bürgschaften bei den Bundesländern Berlin und Nordrhein-Westfalen (NRW) gestellt. Die Reaktionen aus der Politik waren allerdings zurückhaltend und letztendlich entschied sich das Management doch dagegen. Begründet wurde der Rückzieher mit Fortschritten beim Umbau.

Aktie unter Druck

Die Air Berlin Aktie ist mit deutlichen Abschlägen in die neue Woche gestartet. Rund sechs Prozent geht es nach unten auf 0,87 Euro. Die im DAX gelistete Aktie der Lufthansa kann hingegen zwei Prozent zulegen auf 18,99 Euro.