Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 05. Juli 2017

DAX: Inside Day

Quo vadis DAX?
Quelle: blocberry / Shutterstock
Beitrag teilen
Nach dem Kursrutsch hat der DAX die Marke von 12.400 Punkten zurück erobert. Aber wie nachhaltig ist die kleine Erholung? Wie sieht es charttechnisch aus?

Der DAX eröffnete gestern moderat schwächer und pendelte anschließend den Rest des Handelstages impulslos seitwärts in einer engen Range zwischen 12.412 und 12.482 Punkten. Im Tageschart formte sich ein Inside Day (komplette Handelsspanne innerhalb der Spanne des Vortages).
Das ganz kurzfristige technische Bias ist neutral. Mit einem Break über den aktuellen Widerstandsbereich 12.482-12.494 Punkte würde ein bullishes Signal gesendet. Die vom Korrekturtief bei 12.319 Punkten gestartete Erholungsbewegung könnte sich dann bis zunächst 12.519-12.561 Punkte fortsetzen. Eine Ausdehnung bis 12.580-12.594 Punkte oder 12.635-12.642 Punkte wäre möglich. Bei 12.684-12.729 Punkten befindet sich die kritische Widerstandszone, die die Bullen überwinden müssen, damit ein erstes prozyklisches Signal für ein mögliches Ende der Abwärtskorrektur vom Rekordhoch bei 12.952 Punkten gesendet wird. Mit Blick auf die Unterseite lassen sich nächste Unterstützungen bei 12.432-12.437 Punkten, 12.418 Punkten und 12.372-12.394 Punkten ausmachen. Darunter würde ein erneuter Test des Tiefs bei 12.319 Punkten wahrscheinlich. Dessen Unterschreitung wäre als Signal für eine Fortsetzung des korrektiven Abwärtstrends in Richtung 12.243 Punkte und 12.074/12.091 Punkte zu werten.
Nächste Unterstützungen:
12.432-12.437 12.418 12.372-12.394
Nächste Widerstände:
12.482-12.494 12.519-12.561 12.580-12.594
 

Quelle: Commerzbank