Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 13. Juli 2017

Charttechnik: DAX Erholungsrally

chart-boerse-symbol-detail
shutterstock.com / TZIDO SUN
Beitrag teilen
Nach ruhigen Tagen hat Fed-Chefin Janet Yellen wieder für Kauflaune auf dem Börsenparkett gesorgt. Wie ist die DAX-Erholung zu sehen, was sagt die Charttechnik?

Der DAX arbeitete sich im gestrigen Handel von Beginn an nach oben und konnte schließlich am Nachmittag die Kauftrigger-Marke von 12.539 Punkten überwinden. Dies führte zum dynamischen Bruch der korrektiven Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch sowie zum Abarbeiten des Erholungsziels bei 12.631-12.641 Punkten. Bei 12.648 Punkten ging der Index in den Konsolidierungsmodus über.
Die Dynamik des gesehenen Ausbruches ist klar positiv zu werten. Eine Ausdehnung der Erholungsrally zu den weiteren potenziellen Kurszielen bei 12.677 Punkten und 12.709-12.753 Punkten ist möglich. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über 12.753 Punkte würde jedoch ein verlässliches Signal für ein Ende des korrektiven Abwärtstrends geliefert. Dann lauten nächste potenzielle Zielbereiche 12.841 Punkte sowie 12.952/13.000 Punkte. Mit Blick auf die Unterseite ist heute eine breite Supportzone bei 12.455-12.539 Punkten auszumachen. Solange diese Region im Falle eines Rücksetzers nicht unterschritten wird, bleibt die Ausgangslage für eine Fortsetzung der Rally günstig. Würde sie hingegen verletzt (Stundenschlusskursbasis), würde sich das technische Bild wieder unmittelbar eintrüben. Nächste Ziele befinden sich dann bei 12.389-12.406 Punkten sowie bei 12.316 Punkten. Unter 12.316 Punkten würde ein bedeutenderes Anschlussverkaufssignal geliefert. Im Fokus stünden dann die Ziel- und Unterstützungszone 12.070/12.091 Punkte sowie der darunter befindliche Support bei 11.942 Punkten.

Wichtige Marken

Nächste Unterstützungen:
12.455-12.539 12.389-12.406 12.316
Nächste Widerstände:
12.648 12.677 12.709-12.753

Quelle: Commerzbank