Nachrichten

Aktie dreht ins Minus · 13. Juli 2017

Südzucker: Zahlen hui, Ausblick pfui?

Zuckerpreise gestiegen
Quelle: margouillat photo / Shutterstock
Beitrag teilen
Die gestiegenen Zuckerpreise haben dem MDAX-Konzern im abgelaufenen Quartal einen Gewinnsprung beschert. Doch schon im Herbst könnten die Zuckerpreise wieder fallen. Dies setzt der Aktie zu.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Das vergangene Quartal lief gut für Südzucker: Der Umsatz stieg im ersten Geschäftsquartal (März bis Ende Mai) um fast elf Prozent auf 1,783 Milliarden Euro, der Gewinn im laufenden Geschäft legte sogar um fast 40 Prozent auf 153 Millionen Euro zu, mehr als erwartet. Der Zuckerabsatz war zwar rückläufig, konnte von den höheren Zuckerpreisen mehr als ausgleichen werden. Das Betriebsergebnis in diesem Bereich verdreifachte sich fast.
Zudem profitierte Südzucker von guten Geschäften der Tochter Cropenergies mit ihren Biokraftstoffen. Die Tochter steigerte ihre Erlöse sogar um 38 Prozent auf 231 Millionen Euro. Hauptgrund für das Wachstum waren die deutlich gesteigerten Absatzmengen an Bioethanol sowie an Lebens- und Futtermitteln.

Sinkende Zuckerpreise voraus?

Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigte der MDax-Konzern. Analysten allerdings zeigen sich skeptisch bezüglich der Ende September auslaufenden Zuckermarktordnung in der EU und ihrer Folgen für die Zuckerpreise. Fast fünf Jahrzehnte lang hat diese die Produktionsquoten und Mindestpreise für Zuckerrüben reguliert und gab den Herstellern damit Planungssicherheit. In Zukunft müssen sich die europäischen Anbieter aber dem weltweiten Wettbewerb stellen. Zuckerrübenbauern dürfen pflanzen, so viel sie wollen und können.
Experten befürchten nun also erst einmal sinkende Zuckerpreise – keine schöne Aussicht für den MDAX-Konzern.

Aktie dreht nach anfänglichen Gewinnen ins Minus

Vorbörslich hatten die Zahlen der Aktie zunächst Rückenwind verliehen und diese führte mit einem Plus von zwei Prozent die Gewinnerliste in der zweiten Börsenliga an. Im Laufe des Vormittags drehte sie ins Minus und setzt damit die Abwärtsbewegung der vergangenen Monate fort. Die Aussichten auf sinkende Zuckerpreise ab Herbst haben der Aktie seit Jahresanfang ein Minus von knapp 20 Prozent beschert. Damit ist sie der schwächste MDAX-Wert in der Betrachtung seit Januar 2017.