Nachrichten

Marktbericht: update von 15:00 Uhr · 14. April 2017

DAX hält inne - Bilanzen von US-Banken im Blick

Bilanz
Quelle: Ministr-84
Beitrag teilen
Nach den starken Kursgewinnen zur Wochenmitte hat der DAX eine Verschnaufpause eingelegt. Immerhin hält sich der Leitindex bisher stabil über der Marke von 12.600 Punkten. Nun warten die Börsianer vor allem auf Zahlen von US-Banken.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:06min, 14. Juli 2017, 10:54 Uhr
- von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion -
Die enorme Aufwärtsdynamik vom Mittwoch, welche den DAX wieder über die charttechnisch wichtige Marke von 12.500 Punkten führte, hat inzwischen nachgelassen. Das deutsche Börsenbarometer notiert aktuell unverändert bei 12.640 Zählern.
Nun erhoffen sich die Bullen am Aktienmarkt neue Impulse durch die Quartalsberichtssaison in den USA. So stehen heute wichtige Geschäftszahlen der US-Großbanken Wells Fargo, Citigroup und JPMorgan Chase auf dem Programm.

Außenhandel der Euro-Zone boomt

Der Außenhandel der Euro-Zone hat im Mai spürbar zugelegt. Die Exporte der 19 Mitgliedsstaaten in Länder außerhalb des Währungsraums kletterten binnen Jahresfrist um 12,9 Prozent auf 189,6 Milliarden Euro.
Da die Importe um 16,4 Prozent auf 168,1 Milliarden Euro und damit stärker stiegen als die Exporte lag der Handelsüberschuss mit 21,4 Milliarden Euro unter dem Niveau, welches im Mai 2016 gemessen wurde.
Sowohl die Ein- als auch die Ausfuhren erreichten nach den jüngsten Rekorden vom März den jeweils zweithöchsten Stand überhaupt. Dies signalisiert, dass die anziehende Konjunktur für Impulse im Welthandel sorgt.
EU-weit legte vor allem der Handel mit Russland zu. Trotz der Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts kletterten seit Jahresanfang die Exporte dorthin um 24,6 Prozent. Die Importe aus Russland in die EU stiegen sogar um 37,6 Prozent.

Daimler weist Vorwürfe zurück

Unter den größten Verlierern im DAX waren heute lange Zeit die Titel von Daimler zu finden. Sie rutschten zweitweise bis auf 64,50 Euro ab. Inzwischen erholte sich der Kurs bis auf 65,01 Euro. Damit liegt er noch mit 0,2 Prozent im Minus.
Der Stuttgarter Autobauer sei Medienberichten zufolge tiefer in den Skandal um manipulierte Abgaswerte von Dieselautos geraten, als bisher angenommen. Demnach sollen staatliche Prüfer seit Wochen Dieselautos von Daimler prüfen, da sie vermuteten, dass in Mercedes-Modellen illegale Abschalteinrichtungen verbaut seien. Bisher fehlt hierfür allerdings der Nachweis. Dennoch hatten die Aktien bereits am Donnerstag Federn lassen müssen.
Das Management von Daimler hat den Vorwurf des Einsatzes von illegalen Abschalteinrichtungen in seinen Dieselautos strikt zurückgewiesen. "Auf Basis der uns vorliegenden Informationen würden wir gegen den Vorwurf einer illegalen Abschalteinrichtung durch das KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen", erklärte der Konzern heute.

MorphoSys springen kräftig nach oben

Das Biotechunternehmen MorphoSys hat in den USA den lang ersehnten Durchbruch mit einem Medikament zur Behandlung von Schuppenflechte geschafft.
Die im TecDAX notierten Aktien schossen daraufhin zeitweise auf ein neues Zweijahreshoch von 68,73 Euro nach oben. Aktuell liegt der Kurs bei 66,11 Euro mit 5,9 Prozent im Plus.

EZB und US-Bilanzsaison: Ausblick auf Börsenwoche 29

NEWS AUS DEM HANDEL 3:09min, 14. Juli 2017, 13:02 Uhr
Hier ist die Video-Vorschau auf die wichtigsten Konjunktur- und Unternehmensdaten, die in der 29. Börsenwoche, vom 17. bis zum 21. Juli 2017, erwartet werden.
Dabei steht vor allem die Zinssitzung des EZB-Rates im Fokus. Darüber hinaus nimmt die Quartalsberichtssaison in den USA Fahrt auf.