Nachrichten

Gewinnmitnahmen: Aktie verliert · 18. Juli 2017

Lufthansa hebt die Prognose an

lufthansa-jet-747-boeing-landung-detail
Christian Heinz / shutterstock.com
Beitrag teilen
Die Lufthansa hat am Abend überraschend vorläufige Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt - überraschend gute. Deswegen hebt der Vorstand jetzt die Prognose an. Trotzdem verliert die Aktie und ist schwächster Wert im Dax.

- von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV, Nachrichtenredaktion -
Der operativen Gewinn soll steigen von "leicht unter Vorjahr" auf "über Vorjahr", also über 1,75 Milliarden Euro.
Grund sind überraschend gute Halbjahreszahlen: Der Gewinn vor Zinsen und Steuern verdoppelte sich in den ersten sechs Monaten auf über eine Milliarde Euro. Der Umsatz steigt von 15 auf 17 Milliarden Euro.
Vor allem die neue Low-Budget-Linie Eurowings hat einen starken Beitrag geleistet, so CEO Carsten Spohr: Die "kostengünstige Zweitmarke" komme bei Kunden in ganz Europa sehr gut an, so dass sie trotz "der enormen Anfangsinvestitionen" in diesem Jahr schon "in die schwarzen Zahlen fliegen wird".

starke Vorausbuchungen - niedrige Treibstoffkosten

Der Ausblick auf die Vorausbuchungen bei Eurowings aber auch den anderen Airlines des Lufthansa Konzerns Austrian Airlines, Swiss sowie Brussel Airlines stimmen positiv. Sie haben sich im wichtigen dritten Quartal stabilisiert, teilte die Lufthansa mit.
Zudem rechnet das Unternehmen im zweiten Halbjahr mit um 100 Millionen Euro niedrigeren Treibstoffkosten als im Vorjahreszeitraum.
Endgültige Zahlen will die Lufthansa am 2. August veröffentlichen.

Gewinnmitnahmen belasten Aktie

Trotzdem verliert die Lufthansa Aktie heute deutlich und ist schwächster Wert im Dax.
Händler führen das auf Gewinnmitnahmen zurück („sell on good news“) nachdem die Aktie schon in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt hatte.