Nachrichten

Wochenausblick: Quartalszahlen ohne Ende · 21. Juli 2017

Der DAX im Bann zwischen Quartalszahlen und Stimmungsindikatoren

fernglas-ausblick-sonne-detail
Leah-Anne Thompson / shutterstock.com
Beitrag teilen
In der kommenden Handelswoche gilt es für die Börsianer eine ganze Menge an Datenfutter zu verarbeiten. Eine wahre Flut an Quartalszahlen steht an, sowohl von Unternehmen aus den USA, als auch aus heimischen Landen.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:28min, 21. Juli 2017, 12:32 Uhr
Hinzu kommt eine Reihe von Konjunkturdaten und Stimmungsindikatoren. Von terminlichem Sommerloch kann da nicht gesprochen werden.
Montag, 24. Juli 2017
Nach der EZB-Sitzung ist vor der EZB-Sitzung und jetzt können auch alle Vertreter des Rats der EZB wieder plaudern und ihre jeweils geldpolitische Meinung kundtun. Den Anfang macht gleich zum Wochenstart Direktoriumsmitglied Yves Mersch , der eine Rede in Kuala Lumpur halten wird. Mersch gilt als einer der letzten verbliebenen „Falken“ im EZB-Tower in Frankfurt, sprich, für ihn sollte der Einstieg in den Ausstieg aus der ultra-expansiven Geldpolitik besser früher als später passieren. Bereits Ende letzten Jahres machte sich Mersch für eine geldpolitsche Wende stark. Nach der jüngsten Pressekonferenz mit Mario Draghi herrscht allerdings wieder eher der Eindruck vor, dass es die EZB insgesamt weiterhin alles andere als eilig damit hat. Am Abend werden die Marktteilnehmer mit Interesse die Zahlen zum zweiten Quartal von der Google-Holding Alphabet zur Kenntnis nehmen, ein wichtiges Barometer für die Tech-Stimmung an der Wall Street.

Dienstag, 25. Juli

Auch am Dienstag geht es um Stimmung und zwar die unter den Top-Entscheidungsträgern der deutschen Wirtschaft. Beim ifo-Geschäftsklima werden die Unternehmer direkt befragt. Um 10 Uhr wird das Geschäftsklima für Juli veröffentlicht. Zum einen geht es dabei um die aktuelle Stimmungslage, zum anderen aber auch um die weiteren Aussichten. In Anbetracht der weiterhin mehr als robusten Konjunktur in Deutschland dürfte sich der Ifo-Geschäftsklimaindex auf seinen hohen Niveaus bestätigen. Und auch die weiteren Perspektiven dürfte das Gros der Unternehmer positiv bewerten.

Mittwoch, 26. Juli

Zur Wochenmitte steht eine ganze Reihe von Quartalsausweisen an. Es geht um das zweite Quartal und damit eine erste Halbjahresbilanz 2017. Am Mittwoch kommen die meisten Quartalsberichte noch aus der zweiten Reihe, vor allem aus dem MDAX. Ein DAX30-Mitglied steht aber im Fokus, nämlich der Stuttgarter Autobauer Daimler. Nachdem nun auch Daimler seine Diesel-Affaire und erst vor wenigen Tagen eine großangelegte Rückrufaktion angekündigt hat, hoffen Anleger wieder auf gute Nachrichten. Spannend wird insbesondere sein, ob die Ziele für das Gesamtjahr 2017 weiterhin zu halten sind. Nach einem starken Auftaktquartal 2017 hatte sich Daimler für das Gesamtjahr optimistischer gezeigt und nicht nur für das operative Ergebnis ein „deutliches Plus“ erwartet, sondern auch bei Umsatz und Absatz. Vorher war Daimlerbei allen drei Größen nur von einer „leichten Steigerung“ ausgegangen

Donnerstag, 27. Juli

Ein typischer „Super-Donnerstag“, wie er in der Berichtssaison üblich ist. Allein aus dem DAX werden vier Mitglieder berichten. Heute legen BASF, Bayer, Volkswagen und die Deutsche Bank ihre Zahlen zum abgelaufenen zweiten Quartal vor. Allesamt Schwergewichte aus der ersten Reihe. Und noch ein weiterer Stimmungsindikator steht an. Am Morgen wird der GfK-Konsumklimaindikator für August veröffentlicht.

Freitag, 28. Juli

Auch zum Wochenschluss stehen noch einmal Quartalszahlen an. Aus dem DAX berichtet an diesem Tag Linde über das erste Halbjahr. Am Nachmittag wird dann mit Interesse die erste Veröffentlichung des BIP-Wachstums in den USA im zweiten Quartal beachtet und analysiert werden.