Nachrichten

Zweistellige Umsatzsteigerung · 26. Juli 2017

Kion voll auf Kurs

Gabelstapler in einer Lagerhalle
Quelle: Kion/Presse
Beitrag teilen
Zur Halbzeit voll auf Kurs. Der MDAX-Konzern Kion veröffentlichte heute Morgen verblüffend starke Zahlen für das abgelaufene Quartal. Insofern verwundert es kaum, dass der Konzern nach dem ersten Halbjahr seine Jahresprognose bestätigt.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Das kann sich sehen lassen: Allein in den vergangenen drei Monaten konnte Kion die Umsätze um satte 50 Prozent steigern. Das bereinigte Ergebnis (EBIT) stieg sogar noch etwas stärker und lag bei 214,2 Millionen Euro gut 52 Prozent über dem Vergleichsniveau. Die Konsensschätzungen von Analysten wurden somit vergleichsweise deutlich übertroffen. Noch bemerkenswerter fiel das Konzernergebnis aus. Dieses konnte um fast 70 Prozent auf nun 108,2 Millionen Euro gesteigert werden. Angesichts des rasanten Wachstums verwundert es kaum, dass auch das Konzernergebnis besser ausgefallen ist, als von Analysten im Vorfeld erwartet. Lediglich die Auftragseingänge lagen mit einem Volumen von rund 1,97 Milliarden Euro leicht unterhalb der Erwartungen. Dennoch legten auch diese um mehr als 38 Prozent zu.

Hohe Marktdynamik verleiht Flügel

Angesichts starker Zahlen gibt man sich bei Kion selbstbewusst: „Wir erleben in unseren beiden Hauptsegmenten - Industrial Trucks & Services sowie Supply Chain Solutions - nach wie vor eine hohe Marktdynamik, an der wir voll partizipieren“, so der Vorstandsvorsitzende der KION Group, Gordon Riske, bei der Vorlage der Zahlen. „Auch im zweiten Quartal entwickelte sich der weltweite Stapler- und Lagertechnikmarkt sehr gut. Bei Lagersystemen und Automatisierungslösungen sind nach wie vor der stark wachsende Online-Handel und der zunehmende Einsatz von Industrie-4.0-Technologien die Treiber des Geschäfts.“

Weltweite Nachfrage zieht an

Kion profitiert derzeit insbesondere von einer weltweit steigenden Nachfrage nach Gabelstaplern und Lagertechnik. Eine Entwicklung von der der Weltmarktführer in diesem Segment naturgemäß ganz besonders profitiert. Befeuert wird die Wachstumsdynamik vor allem durch eine steigende Nachfrage in China sowie einer anhaltenden Dynamik auf dem europäischen Absatzmarkt. Gegenüber dem Vorjahresquartal stieg die Anzahl an Neubestellungen um 15,5 Prozent auf 343.600 Einheiten.

Jahresprognose bestätigt

Aufgrund einer bislang sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr, bestätigte Kion heute die Prognose für das Gesamtjahr: „Die KION Group will im Geschäftsjahr 2017 an die erfolgreiche Entwicklung des Vorjahres anknüpfen und auf Basis der prognostizierten Marktentwicklung sowohl den Auftragseingang und den Umsatz als auch das bereinigte EBIT weiter steigern.“ In nackten Zahlen heißt das, dass bis Jahresende ein Konzernumsatz zwischen 7,8 und 8,25 Milliarden Euro erwartet wird. Das EBIT soll sich zwischen 740 und 800 Millionen Euro bewegen, wobei gleichzeitig die EBIT-Marge um rund 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden soll.