Nachrichten

Marktbericht Mittwoch 17:00 · 27. April 2017

Euro-Anstieg und schwache Bilanzen belasten Dax am Super-Thursday

boerse-hektik-tempo-detail
ShutterstockProfessional / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Der andauernde Höhenflug des Euro bremst den deutschen Aktienmarkt zunächst etwas. Der Dax-lange ein halbes Prozent im Minus-fällt am Abend kurz unter 12.200 Punkte. Die Deutsche Bank verliert nach Zahlen dramatisch.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:39min, 27. Juli 2017, 16:15 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
Es war ein kurzes Aufflackern heute Morgen – der Versuch an die guten US Vorgaben anzuknüpfen – doch dann folgte die Ernüchterung über Bilanzen ohne echte Durchschlagskraft und den recht hohen Euro.
Die Aufträge für die US-Industrie haben im Juni weit stärker angezogen als erwartet. Die Bestellungen für langlebige Güter mit mindestens dreijähriger Haltbarkeit - vom Fernseher bis zum Flugzeug - legten um 6,5 Prozent zum Vormonat zu. Dies war der kräftigste Anstieg seit Juli 2014. Für starken Schub im Juni sorgten Aufträge für Zivil-Flugzeuge, die um 131 Prozent nach oben schnellten. Boeing sagte, man habe im Juni Aufträge für 184 Jets eingesammelt - im Mai waren es lediglich 13. Dafür war die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker angestiegen als erwartet.
Am Abend fällt der Dax kurzzeitig unter 12.200 Punkte, erholt sich aber schnell von seinem Tagestief.

BASF traut sich mehr zu

BASF schraubt nach einem deutlichen Gewinnplus im Quartal seine Jahresprognose nach oben. Der Betriebsgewinn kletterte um 32 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Experten hatten etwas weniger erwartet. Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 16,3 Milliarden Euro und lag damit auf dem Niveau der Analystenprognosen. BASF rechnet nun im Gesamtjahr mit einer deutlichen Verbesserung des Ebit. Beim Umsatz werden weiter mindestens sechs Prozent Anstieg angepeilt.
BASF Aktien verlieren zwei Prozent.

Deutsche Bank überrascht

MÄRKTE & MACHER 4:59min, 27. Juli 2017, 11:04 Uhr
Die Deutsche Bank legt im Tagesgeschäft überraschend kräftig zu. Das Vorsteuerergebnis klettert im zweiten Quartal von 408 auf 822 Millionen Euro. Unter dem Strich stehen nun 466 Millionen Gewinn zu Buche. Damit übertraf die Bank die Erwartungen deutlich. Vorstandschef John Cryan ist mit den Ergebnissen nicht zufrieden: Trotz der deutlichen Verbesserung bleibe der Gewinn hinter dem langfristigen Anspruch des Instituts zurück.
Die Aktien der Deutsche Bank liegen mit einem deutlichen Minus von sechs Prozent am Dax Ende.

Volkswagen steigert Gewinn kräftig

Volkswagen hat den Gewinn deutlich gesteigert. Grund sind Sanierungserfolge seiner Hauptmarke VW. Der Betriebsgewinn legte zu auf 4,5 Milliarden Euro. Vor Jahresfrist hatten wegen der Kosten für die Dieselkrise lediglich knapp 1,9 Milliarden Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz erhöhte sich 4,7 Prozent auf rund 59,7 Milliarden Euro. Analysten hatten mit einem Betriebsgewinn etwa in dieser Größenordnung gerechnet. Den Ausblick für den Umsatz hob Volkswagen leicht an.
Volkswagen Aktien verlieren über zwei Prozent. Alle Autobauer im Dax heute auf der Verliererseite.

Zahlen & Bilanzen auf einen Blick

Bayer
Probleme im Pflanzenschutzgeschäft haben Bayer im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Das Konzernergebnis sank um gut elf Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Bayer hatte sich bereits Ende Juni wegen der unerwarteten Schwäche im Pflanzenschutzgeschäft von seinen Jahreszielen verabschiedet. Bayer Aktien verlieren 3,4 Prozent.
Nestle
Der Nahrungsmittelriese Nestle kommt nicht so recht in Schwung und wächst Im ersten Halbjahr um magere 2,3 Prozent. Analysten hatten mit mehr gerechnet. Der Nettogewinn stieg in der ersten Jahreshälfte um 19 Prozent auf 4,9 Milliarden Franken.
Airbus
Triebwerksprobleme schicken Gewinn von Airbus auf Talfahrt. Mit einem Rückgang um 34 Prozent auf 895 Milllionen Euro sank das Nettoergebnis im zweiten Quartal aber nicht so stark wie befürchtet. Wegen anhaltender Probleme mit Triebwerken seiner Zulieferer stellte Airbus seine Auslieferungsprognose unter Vorbehalt. Mit einem Minus von 3,5 Prozent sind Airbus schwächster Wert im MDax
Facebook
Werbung auf Mobilfunkgeräten hat Facebook im zweiten Quartal einen Gewinnsprung beschert. Unter dem Strich verdiente das soziale Netzwerk mit 3,89 Milliarden Dollar 71 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um 45 Prozent auf 9,32 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel schnellte die Aktie auf einen Rekordstand von rund 173 Dollar.