Nachrichten

iPad und Mac-Verkäufe ziehen an · 02. August 2017

Apple beeindruckt wieder

Apple-Logo vor einem Gebäude
Quelle: TungCheung/Shutterstock
Beitrag teilen
Das war doch wieder einmal beeindruckend! Nachdem die Zahlen für das zweite Quartal eher für Ernüchterung sorgten, kann Apple im dritten Quartal wieder auf ganzer Linie überzeugen. Die Gewinne sprudeln wie zu besten Zeiten!

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Historisch betrachtet war das dritte Quartal für Apple immer ein eher schwieriges. Zwar konnten sich die Gewinne – rein objektiv betrachtet – bei Apple für gewöhnlich auch im dritten Quartal sehen lassen, aber was ist bei Apple schon wirklich objektiv. Doch fast jeder Trend bricht irgendwann einmal – ob positiv oder negativ. Und so ist es auch bei Apple. Im zurückliegenden Quartal verdiente der Technologieriese 8,72 Milliarden US-Dollar und somit fast 12 Prozent mehr als zuletzt. Die Umsätze kletterten in den vergangenen drei Monaten um 7,2 Prozent auf mittlerweile schwindelerregende 45,41 Milliarden US-Dollar. Die Umsätze und auch der Gewinn lagen jeweils oberhalb der Analystenerwartungen, und das, obwohl diese ohnehin schon recht ambitioniert ausgefallen sind.

Nicht nur iPhone-Verkäufe überzeugen

Besonders erfreulich bewerten Beobachter den Umstand, dass es zuletzt nicht nur bei den iPhone-Verkäufen ziemlich gut gelaufen ist. Zwar zogen auch die Absätze des iPhones unverändert an und so wurden im vergangenen Quartal immerhin etwas mehr als 41 Millionen Geräte verkauft. Doch so richtig zufrieden ist man mit diesen Zahlen nicht unbedingt. Zwar lagen die iPhone-Absätze zuletzt 1,6 Prozent über dem Vergleichsniveau, allerdings sieht ein dynamisches Umsatzwachstum doch etwas anders aus. Das sieht auch Apple CEO Tim Cook so. Aus seiner Sicht hätten die Debatten über die Zukunft des iPhones die Absätze zuletzt etwas behindert. Vor allem die hochpreisigen Modelle iPhone 7 und iPhone 7 Plus hätten sich nicht mehr so gut verkauft wie zuletzt, was vor allem daran liegen dürfte, dass viele Kunden derzeit noch abwarten. Zum Jahresende, pünktlich zum zehnten Geburtstag des iPhones, wird ein neues Modell erwartet. Dieses soll ausgefeilter, aber auch teurer, als seine Vorgänger sein. Die nachlassende Absatz-Dynamik ist für Apple diesmal jedoch recht gut zu verkraften, da insbesondere die Absätze bei iPads und Mac-Rechnern angezogen haben. Beide Segmente hatten zuletzt durchaus ihre Schwierigkeiten. Diese wurden nun – zumindest im vergangenen Quartal – überwunden. So stiegen die Mac-Erlöse um 6,7 Prozent und somit das dritte Quartal in Folge. Und auch die iPad-Absätze konnten im vergangenen Quartal wieder um 1,9 Prozent zulegen. Das ist immerhin wieder der erste Anstieg seit gut einem Jahr.

Ausblick am oberen Ende der Erwartungen

Was den Ausblick für das laufende Quartal angeht, so bewegt sich Apple erneut am oberen Ende der Analystenprognosen. Diese haben im Konsens mit Erlösen in Höhe von 49,2 Milliarden US-Dollar gerechnet. Apple selbst stellt für das laufende Quartal Umsätze in Höhe von 49 bis 52 Milliarden US-Dollar in Aussicht. Die nun vorgestellten Zahlen werden nachbörslich an der Börse gefeiert. Bereits nachbörslich konnte die Aktie von Apple deutlich zulegen und so notieren die Anteilsscheine des Technologiekonzerns auch heute Morgen in Stuttgart (auf Euro-Basis) mit mehr als sechs Prozent im Plus.