Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 04. August 2017

DAX: kritischer Support

Chart auf einem Monitor
Quelle: ahorizon/Shutterstock
Beitrag teilen
Das sieht aktuell ein wenig nach einem Patt zwischen Bullen und Bären aus. Zum Wochenschluss scheint es, als könnte sich keine Seite nachhaltig durchsetzen. Diese Marken sollten Anleger dennoch im Blick behalten.

Knock-out-Produkte der Commerzbank auf den DAX
Knock-Out-Finder der Börse Stuttgart: KO-Finder
Wunschzertifikat selbst zusammenbauen: Wunschzertifikat
Der DAX rutschte gestern bereits zur Eröffnung wieder in den Supportbereich der jüngsten Korrekturtiefs bei 12.092 und 12.099 Punkten. Nach dem Markieren des Tagestiefs bei 12.099 Punkten in der ersten Handelsstunde arbeitete sich der Index bei geringer Dynamik nach oben bis auf 12.185 Punkte.

Kurzfristiges Chartbild bleibt neutral

Das kurzfristige Chartbild erscheint zur heutigen Eröffnung neutral. Im Stundenchart pendelte die Notierung während der letzten Stunden volatil seitwärts. Ein Anstieg über das gestrige Hoch bei 12.185 Punkten würde weitere Kursavancen in Richtung 12.210 Punkte und eventuell 12.249 Punkte signalisieren. Um das kurzfristige Chartbild nennenswert in Richtung einer möglichen Bodenbildung im Intradaychart aufzuhellen, bedürfte es eines dynamischen und nachhaltigen Anstiegs über 12.275 Punkte und anschließend 12.302 Punkte.

Hier lauern potenzielle Widerstände

Potenzielle nächste Widerstände und Zielzonen lauten dann 12.315-12.341 Punkte, 12.384-12.391 Punkte und 12.432-12.513 Punkte. Unterstützt ist der Index heute bei 12.091-12.099 Punkten. Eine Verletzung dieser Zone würde die knapp darunter bei 12.041-12.074 Punkten verlaufende Supportzone in den Blick rücken, die sich unter anderem aus einer 100%-Projektion sowie der Aufwärtstrendlinie vom Tief im Juni 2016 ergibt. Kann auch diese Zone nicht verteidigt werden, wäre ein fortgesetzter Sell-off in Richtung 11.850-11.942 Punkte zu unterstellen.
 

Quelle: Commerzbank AG