Nachrichten

Traderfox – Kolumne · 14.08.2017 08:58 Uhr

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

Kaohsiung, Taiwan Dragon and Tiger Pagodas at Lotus Pond
Quelle: Sean Pavone/Shutterstock
Beitrag teilen
Der chinesische Aktienmarkt hat für viele Anleger einen besonderen Reiz. Nicht zuletzt, da das Reich der Mitte noch immer als einer der Wachstumsmärkte schlechthin gilt. Dabei könnten zwei Aktien von dieser Story ganz besonders profitieren.

-zum Autor: Leonid Kulikov ist freier Finanzjournalist-
China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Die Konjunktur zieht wieder an. Der Außenhandel floriert, die Investitionen steigen und der Konsum boomt. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land, geführt von der eisernen Hand der kommunistischen Partei, auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen.
Gleichzeitig befindet sich das Land in einem technologischen Wandel, der von der chinesischen Regierung zukunftsträchtig forciert wird. Man ist stark bemüht, freundlichere Rahmenbedingungen für ausländische Investoren zu schaffen und unterstützt mit direkten staatlichen Investitionen technologische Unternehmen und Startups mit innovativem Potenzial.
Die logische Konsequenz dieser Entwicklung ist der steigende Wohlstand. Die zahlungskräftige chinesische Mittelschicht wächst mit dem Wirtschaftsaufschwung überproportional mit und kurbelt die Nachfrage nach Konsumgütern wie Elektronik, Smartphones oder auch modernen Internetdiensten wie sozialen Netzwerken und E-Commerce-Kanälen an. Chinas Bevölkerung ist aktuell rund 1,4 Milliarden stark und die Experten gehen davon, dass bis 2022 rund ein Drittel davon zur zahlungskräftigen und konsumfreudigen Mittelschicht gehören wird. Folglich dürfte der private Konsum im Reich der Mitte regelrecht explodieren, was vielen chinesischen Konzernen zugutekommen wird.

Alibaba - das chinesische Äquivalent zu Amazon

Einer der Top-Gewinner dieser Entwicklung wäre der mit rund 392 Mrd. USD kapitalisierte Konzern von Jack Ma: Alibaba.
Das Unternehmen lässt sich am besten als das chinesische Äquivalent zu Amazon beschreiben. Es ist in China der führende E-Commerce-Gigant und eröffnet sich, wie das US-Pendant, durch den Ausbau seines Cloudgeschäfts die Perspektive einer deutlichen Ertragssteigerung in den nächsten Jahren. Gleichzeit passt man den E-Commerce immer mehr an westliche Anforderungen an, um somit das geographische Wachstum vorantreiben zu können.
Im zukunftsträchtigen Cloud-Segment läuft die Expansion aktuell auch auf Hochtouren. Neue Datencenter entstehen in Indien und Indonesien. Sobald die Infrastrukturen stehen, dürfte das Segment in den Folgejahren auf Profitabilität getrimmt werden. Das große Ziel ist, 2036 rund 2 Mrd. Menschen als Kunden zu haben. Gleichzeitig will der Konzern mit innovativer Stärke überzeugen und durch neue Angebote rund um Artificial Intelligence und Big-Data-Analyse im Cloud-Segment (Ali Cloud) weiter wachsen.
Bereits jetzt wächst Alibaba sehr dynamisch. Im 4. Quartal legten die Erlöse um 50 % auf 5,597 Mrd. USD zu. Der Nettogewinn verbesserte sich um 37 % auf 0,63 USD je Aktie. 2017 und 2018 ist mit einem 32–33%igen Ertragsanstieg p. a. zu rechnen. Der Umsatz dürfte im laufenden Jahr um 45–49 % nach oben schnellen. Sollten Sie sich also für Alibaba entscheiden, kaufen Sie einen Trendleader, der in gleich mehreren Zukunftstrends wie E-Commerce, Robotik oder Cloud-Computing bestens positioniert ist. Hinzu kommt innovative Stärke, die durch den visionären Unternehmensgründer Jack Ma angetrieben wird.

Tencent - Wachstumsfantasie durch Diversifikation in verschiedene Trendsegmente

Ein weiteres Schwergewicht ist der mit rund 345 Mrd. USD kapitalisierte Riese Tencent Holdings.
Im weiten Sinne ist Tecent ein Internetdienstleister. Tatsächlich ist der Konzern aber bei vielen innovativen Projekten rund um Zukunftstrends wie Gaming, E-Sport, Social Media etc. dabei, was eine perfekte Ausgangsbasis für die künftige Expansion bildet. Was die Aktie betrifft, so scheint sie derzeit nur eine Richtung zu kennen!
Aktuell profitiert Tencent von der starken Entwicklung der Sparte Mobile Games. Das Segment verzeichnete im vergangenen Quartal ein Umsatzplus von 57 % auf rund 12,9 Mrd. RMB. Als Wachstumstreiber erwies sich das populäre Spiel Honor of Kings. Die PC-Spiel-Sparte verzeichnete ebenfalls ein Umsatzplus von 24 % auf 14,1 RMB. Gemeinsam mit dem Rivalen NetEase (NTES), dessen Aktie wir uns heute ebenfalls anschauen werden, kontrolliert Tencent rund 70 % des chinesischen Online-Spielemarktes, was im Rahmen des aufkommenden E-Sport-Trends eine wichtige Rolle spielen könnte.
Was die Entwicklung des zweitgrößten Tencent-Segments, soziale Netzwerke, betrifft, so verzeichnete man hier ebenfalls starke Wachstumsdynamik. Der Q1-Umsatz stieg um 56 % auf 12,3 Mrd. RMB. Als Wachstumstreiber erwies sich genau wie bei Facebook das Geschäft mit Werbung, das um 47 % auf 6,9 Mrd. RMB zulegen konnte. Hier profitiert man von der globalen gesellschaftlichen Tendenz: Menschen nehmen weltweit die Dienste von sozialen Netzwerken immer stärker in Anspruch. Und schließlich das noch junge Cloudsegment, dessen Umsätze sich im vergangenen Quartal auf 7,6 Mrd. RMB verdreifacht haben. Hier ist also noch eine ganze Menge Wachstumspotenzial vorhanden.
Für Wachstumsfantasie sorgt die Diversifikation in verschiedene Trendsegmente. Abgesehen von den bereits angesprochenen Gaming-, Cloud- und Internet-Kommunikationssparten entwickelt man sich auch in Richtung Mobile-Payment. Mit Tencent Pay und WeChat Pay ist man auch im chinesischen Online-Zahlungsmarkt aktiv. Und der Service gewinnt kontinuierlich an Popularität. Mittlerweile hat man mehr als 600 Millionen zahlende Nutzer in China und das Transaktionsvolumen nimmt fortwährend zu. Die geographische Expansion wird ebenfalls stark forciert. Ab Herbst 2017 wird man mit dem Chatprogramm WeChat für chinesische Touristen mobiles Bezahlen per Handy in Deutschland anbieten.
Dieser Text ist ein Auszug aus dem aktuellen Anlegermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs. Sie wollen den vollständigen und alle weiteren Artikel der aktuellen Ausgabe lesen?
Dann registrieren Sie sich hier kostenfrei und unverbindlich für den Börse Stuttgart Anlegerclub.