Nachrichten

Internetkonzern veröffentlicht Zahlen · 17.08.2017 13:09 Uhr

Alibaba muss liefern

Logo der Alibaba Group
Quelle: Pieter Beens/Shutterstock
Beitrag teilen
Nachdem Tencent bereits gestern vorlegte und auf ganzer Linie überzeugen konnte, öffnete heute Alibaba seine Bücher. Die Erwartungen an den Internetriesen sind immens.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Die Erwartungen an Alibaba sind immens. Analysten erwarten im Vorfeld der Zahlen nicht weniger als ein Gewinnwachstum in Höhe von 31 Prozent. Der Umsatz soll sogar um mindestens 55 Prozent ansteigen. In Summe würde das bedeuten, dass Alibaba im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von erstmals mehr als sieben Milliarden US-Dollar erzielt hätte. Die Latte für den Internetriesen aus Fernost liegt also hoch, doch viele Marktteilnehmer trauen dem Konzern von Jack Ma zu, diese hochgesteckten Erwartungen sogar übertreffen zu können.

Alibaba will internationaler werden

Bereits seit einigen Monaten versucht sich Alibaba an einer strategischen Neuausrichtung. So setzt der Internetriese nicht mehr allein auf den asiatischen Markt, sondern umgarnt mehr und mehr auch internationale Kunden – teilweise schon sehr erfolgreich. So ging Alibaba bereits vor einigen Wochen eine strategische Kooperation mit der Hotelkette Marriott ein. Alibaba-Nutzer werden, im Zuge ihrer Reiseplanung, gezielt an Marriott weitergeleitet. Doch die Kooperation mit Marriott soll nur der Anfang sein. Auf seiner jüngsten einer USA-Reise warb Alibaba-Chef vor allem auch um kleinere und mittelständische Unternehmen. Aus seiner Sicht biete Alibaba ein ideales Einfallstor, um auf dem asiatischen Markt Fuß zu fassen. Das Ziel scheint klar: Alibaba soll endlich zum Global Player werden.

Aktie mit fulminanter Kursrally

Die Aktie von Alibaba legte in diesem Jahr bereits eine mehr als beachtliche Performance auf das Börsenparkett. Der an der NYSE gelistete Wert kommt seit Jahresbeginn auf ein Kursplus von mehr als 80 Prozent. Ein Umstand der mehr und mehr auch das Interesse diverser Hedgefonds erregt hat. So bauten allein im vergangenen Quartal Hedgefonds wie Third Point, Appaloosa, Duquesne und Tiger Management größere Positionen bei Alibaba auf. Insgesamt investierten allein diese vier Hedgefonds Schätzungen zufolge mehr als 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Erwartungen der Investoren liegen auf der Hand: Sie alle gehen davon aus, dass das rasante Wachstum von Alibaba in die nächste Runde geht. Zumindest kurzfristig sollten Anleger jedoch ein wenig aufpassen, meinte zumindest Finanzmarktanalyst Bastian Galuschka von GodmodeTrader in einem Beitrag von verganger Woche. Aus seiner Sicht könnten sich die Käufer in den vergangenen Monaten „etwas übernommen“ haben. So hat sich in der vergangenen Woche ein sogenanntes „Doppeltop“ ausgebildet, „welches bei Kursen unter 150,40 US-Dollar aktiviert wäre“. Aus seiner Sicht scheint ein Test der Marke von 145,00 US-Dollar als nicht unwahrscheinlich. Diese Marke sollte jedoch unbedingt gehalten werden, da bei unterschreiten dieser Marke eine riesige Kurslücke entstünde, die den Druck auf die Alibaba-Aktie weiter erhöhen könnte.
Erstellt am 17.08.17 um 13:05
Veröffentlich am 17.08.17 um 13:09