Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 21.08.2017 09:30 Uhr

Chartanalyse: Dax angeschlagen

lachender Geschäftsmann vor einer Chart-Projektion
Quelle: Syfa Productions/Shutterstock
Beitrag teilen
Der DAX eröffnete am Freitag mit einer Abwärtskurslücke. Bereits in der ersten Handelsstunde markierte er das Tagestief bei 12.081 Punkten und leitete eine Erholungsbewegung ein.

Mit dem in der letzten Handelsstunde erreichten Tageshoch bei 12.178 Punkten schloss er die Kurslücke bis auf 6 Punkte.
Der Index bewegt sich ausgehend vom im Juni gesehenen Rekordhoch bei 12.952 Punkten in einem intakten korrektiven Abwärtstrend.
Am Mittwoch und Donnerstag scheiterte er an der Überwindung der entsprechenden Abwärtstrendlinie.
Die Kursschwäche zum Wochenausklang rückt einen möglichen erneuten Test des am 11. August markierten Korrekturtiefs bei 11.935 Punkten in den Fokus.
Innerhalb der Handelsspanne zwischen 11.935 und 12.341 Punkten dürfte die Dynamik gering bleiben. Erst mit einem nachhaltigen Ausbruch ergäbe sich ein verlässliches Indiz für die nächste Impulsbewegung im Tageschart.
Dabei würde ein Rutsch unter 11.935 Punkte Abwärtsrisiken in Richtung 11.850 Punkte, 11.649-11.722 Punkte und eventuell 11.405-11.524 Punkte mit sich bringen.
Ein dynamischer und nachhaltiger Break über 12.341 Punkte würde ein erstes Indiz für ein mögliches Ende der mittelfristigen Korrekturphase signalisieren.
Zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit bedürfte es dabei eines Tagesschlusses über den beiden knapp darüber befindlichen Hürden bei 12.391/12.393 Punkten und derzeit 12.430-12.455 Punkten.
Mit Blick auf den Intradaychart lässt sich für heute eine Widerstandszone bei 12.173-12.213 Punkten ausmachen. Ein Stundenschluss darüber würde ein kurzfristiges Entspannungssignal senden und bereits wieder die Abwärtstrendlinie bei aktuell 12.267 Punkten in den Fokus rücken. Darüber wäre der Weg frei für einen erneuten Test der kritischen horizontalen Widerstandszone 12.301-12.341 Punkte.
Bleibt der Index heute unter 12.213 Punkten, bleibt die Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung des kurzfristigen Abwärtstrends in Richtung August-Tief hoch. Prozyklische Bestätigungen hierfür ergäben sich mit einem Unterschreiten der nächsten Supports bei 12.125 Punkten und 12.075/12.081 Punkten.

wichtige Chartmarken

Nächste Unterstützungen
12.125 12.075/12.081 12.013-12.047
Nächste Widerstände:
12.173-12.213 12.267 12.301-12.341

Disclaimer

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Gastbeitrag Commerzbank Research vom 21.08.2017 09:00 Uhr