Nachrichten

technische Analyse · 22.08.2017 10:30 Uhr

DAX-Future: Konsolidierungstrend arbeitet

Schriftzug
Quelle: hafakot/Shutterstock
Beitrag teilen
Zum Wochenstart weiteten die europäischen Aktienmärkte ihre übergeordnete Konsolidierungsstimmung aus. Öl und US Dollar geben wieder ab. In Summe sollte die Konsolidierungsstimmung an den Aktienmärkten zur Wochenmitte hin anhalten.

-von Achim Matzke (Leiter Technische Analyse und Index Research, Commerzbank AG)-
Bei den europäischen Blue Chips weiteten sich die Take-Profits u.a. bei Banken aus, wie z. B. Barclays (-1,2%; Support bei GBp 195 wackelt) und ING (-1,2%; Okt. ´16-Aufwärtstrend zur Seite beendet) .
Demgegenüber waren vereinzelte Switches in defensive Titel zu beobachten wie z. B. Danone (+0,5%; in der mittelfr. Seitwärtspendelbewegung) und Nestlé (+0,6%; langfr. intakte tech. Neubewertung) .

übergeordnete Konsolidierung

Aus technischer Sicht war der DAX-Future nach dem Erreichen des All-Time-Highs bei 12.949 (Mai ´17) in eine übergeordnete Konsolidierung (Konsolidierungstrend derzeit bei 12.305) übergegangen.
Dieser Konsolidierungstrend weitet sich mittlerweile zu einer mittelfristigen Flagge aus. In dieser ist der Future in drei Abwärtsschüben bis Mitte August 2017 auf 11.926 gefallen.
Aufgrund der dabei entstanden kurzfristigen überverkauften Lage gab es auf diesem Niveau eine Mini-Stabilisierung.
Da dabei aber der Konsolidierungstrend nicht beendet wurde, sollte ein erneuter Test des Tiefs bei 11.926 nicht überraschen.

Disclaimer

Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Gastbeitrag von Commerzbank Research vom 22.08.2017 09:16 Uhr