Nachrichten

Marktbericht: update von 15:00 Uhr · 25.05.2017 15:00 Uhr

DAX legt nach ifo-Index zu - Yellen und Draghi im Fokus

Janet Yellen
Quelle: aradaphotography / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Börsianer warten auf die Auftritte von Janet Yellen und Mario Draghi in Jackson Hole. Von der Fed-Chefin werden Hinweise auf den Abbau der billionenschweren Fed-Wertpapierbestände und vom EZB-Chef Bemerkungen zum Euro erwartet.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:47min, 24. August 2017, 16:45 Uhr
- von Andreas Groß und Holger Scholze - Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion - 25.08.2017 -
Die Anleger schauen heute mit Spannung auf den Notenbank-Gipfel in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming.
Sie erhoffen sich von der Rede von Fed-Chefin Janet Yellen, um 16:00 Uhr (MESZ), Hinweise über den geplanten Bilanzabbau und die weitere Zinsentwicklung.
Um 21:00 Uhr (MESZ) folgt die Rede von EZB-Präsident Draghi. Insider gehen davon aus, dass sich der Italiener zur Zukunft des billionenschweren Anleihenkaufprogramms weitgehend bedeckt halten werde. Investoren werden aber vor allem auf Äußerungen zum Euro-Kurs achten.
Die deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr ihren kräftigen Wachstumskurs fortgesetzt. Vor allem steigende Investitionen und kauffreudige Verbraucher sorgten dafür, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen April und Juni um 0,6 Prozent zulegte, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte und eine frühere Schätzung bekräftigte. Damit nimmt das BIP nunmehr seit drei Jahren Quartal für Quartal zu. Das hat es seit dem vorigen Jahrzehnt nicht mehr gegeben, als die Finanzkrise 2008 dem damaligen Boom ein jähes Ende bereitete.
Der DAX notiert zur Stunde bei 12.206 Punkten mit 0,2 Prozent im Plus.
Vor Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimaindex hatte er noch leicht im Minus gelegen.
Das Barometer des Instituts für Wirtschaftsforschung in München ist nach drei Rekorden in Folge im August zwar wie erwartet zurückgegangen, lag aber mit 115,9 Punkten höher als die im Schnitt von Ökonomen vorhergesagten 115,5 Zähler.

Fraport wächst

Fraport wird in diesem Jahr nach Ansicht des Vorstandsvorsitzenden Schulte deutlich mehr Passagiere und Flugbewegungen verzeichnen. Beim Passagierwachstum "erwarten wir knapp fünf Prozent für dieses Jahr. Und zum ersten Mal seit Jahren nehmen auch die Flugbewegungen zu", sagte Schulte dem "Focus". Das Wachstum stamme überwiegend von den erfolgreichen Bestandsgesellschaften wie Lufthansa.

Amazon verschärft mit Whole Foods den Preiskampf in den USA

Amazon treibt mit der Übernahme der US-Biokette Whole Foods Market den Preiskampf in der US-Lebensmittelbranche voran. Der Online-Händler kündigte am Donnerstag eine Preissenkung verschiedener Bio-Produkte an und schickte damit die Aktien der Konkurrenz auf Talfahrt. Die Papiere des weltweit größten Einzelhändlers Wal-Mart ließen zwei Prozent Federn, die von Kroger - dem größten Betreiber von Supermärkten in den USA - sogar acht Prozent.
Amazon übernimmt Whole Foods Market für 13,7 Milliarden Dollar. Am Donnerstag erhielt der Onlinekonzern grünes Licht von den US-Behörden. Der Zusammenschluss tritt am Montag in Kraft. Der verstärkte Einkauf im Internet versetzt inzwischen auch die Lebensmittelbranche in Aufruhr, in der ohnehin bereits seit längerem ein Preiskrieg tobt. Auch der deutsche Discounter Aldi mischt mit.

E-Lkw von Tesla könnte bis zu 500 Kilometer weit fahren

Der Lastwagen des US-Elektrofahrzeugbauers Tesla soll einem Insider zufolge eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern haben. Mit einer Batterieleistung von 320 bis 480 Kilometern (200 bis 300 Meilen) läge Tesla am unteren Ende der Definition von Langstreckenfahrzeugen, die mit einer Tankfüllung bis zu 1.600 Kilometer schaffen können. Tesla wollte die Angaben nicht kommentieren.
Der Lkw Tesla Semi soll im September vorgestellt werden. Zu Reichweite, Ladekapazität oder Preis hat sich Tesla bislang nicht geäußert. Der Lastwagen gehört zum "Masterplan" von Konzerchef Elon Musk, der sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Mobilität mitsamt der Energieversorgung zu revolutionieren. Außer teuren Sportwagen, dem neuen Mittelklasse Modell und dem Lkw wollen die Amerikaner künftig auch elektrische Busse bauen.

Stada-Aktien klettert auf Allzeithoch

Zu den Favoriten am Aktienmarkt zählen heute die Aktien von Stada Arzneimittel. Sie kletterten zweitweise um drei Prozent auf ein neues Rekordhoch von 82,75 Euro.
Offensichtlich spekulieren die Anleger hier auf ein höheres Abfindungsangebot für die Minderheitsaktionäre durch die Mehrheitseigner Bain Capital und Cinven.
 
agr/bstv
Erstellt / Veröffentlicht am 25.08.2017, um 08:21 Uhr.
chs/bstv
Letztmalig aktualisiert am 25.08.2017, um 15:00 Uhr.