Nachrichten

Wochenausblick KW36 - EZB Zinsentscheid · 01.09.2017 14:30 Uhr

Das Schweigen der Notenbanker

Mario Draghi
Quelle: miqu77 / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Sie sind die Meister der Diplomatie und des verklausulierten Wortgefechts. Gerade in diesen nervösen Zeiten müssen Notenbanker jedes Wort ganz genau abwägen. Vor allem Worte, die sie gar nicht aussprechen. Der Wochenausblick auf die KW 36

Montag 04. September 2017

Die Woche geht ruhig los - zumindest für die US Investoren. Denn wegen des "tag der Arbeit" sind die US Börsen geschlossen.
Hierzulande bekommen wir den Index des Sentix Investorvertrauens und die Erzeugerpreise.
Freunde der gehobenen Unterhaltungelektronik pilgern bis Mittwoch nach der Berlin zur IFA (Internationalen Funkausstellung)
 

Dienstag 05. September 2017

Der Tag der Einkaufmanager und den entsprechenden Indizes. Auf der ganzen Welt geben diese wichtigen "Insider" Einblick darüber, wie sie ihre Investitionen in den kommenden sechs Monaten steuern werden.
Vor allem der wichtige Dienstleistungssektor kommt auf den Prüfstand.
Ein höherer Indexwert bedeutet grob gesagt mehr Zuversicht du ein besseres Investitionsklima.
 

Mittwoch 06. September 2017

Der Tag beginnt mit den wichtigen Informationen zur Lage in der Deutschen Industrie. Der Auftragseingang gibt einen Hinweis darauf, was auf die Unternehmen zukommen wird.
Am Abend richten Anleger ihre Aufmerksamkeit auf das so genannte "Beige Book" - den Wirtschaftsbericht der US Notenbank Fed.
Wichtig auch die 22. Handelsblatt-Tagung "Banken im Umbruch" u.a. mit Chef der Deutschen Bank Cryan, EZB Daniele Noy, Wolfgang Schäuble. Die Tagung läuft bis Donnerstag in Frankfurt

Donnerstag 07. September 2017

Bevor die EZB am Nachmittag zur Tat schreitet, gibt es mit der Industrieproduktion aus Deutschland und dem BIP der EU zwei wichtige Wirtschaftsdaten.
Außerdem - relativ neu - die Zulassungszahlen in Europa von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.
Um 13.45 dann zunächst kurz und knapp die Zinsentscheidung der EZB. Diese Entscheidung erläutert EZB Präsident Mario Draghi dann ab 14:30 auf der Pressekonferenz. Wichtig für Dax und Euro!
 
 

Freitag 08. September 2017

Am Freitag können Anleger reagieren auf eine ganze Reihe von Wirtschaftsdaten aus Japan. Bruttoinlandsprodukt, Kreditvergabe oder der Preisindex - all das muss bewertet werden.
Zum Handelsstart um 8 Uhr an der Börse Stuttgart kommen Angaben zur Handelsbilanz in Deutschland - also Zahlen von Import und Export.
Später schauen Anleger dann noch auf die Wirtschaft in England.
agr/bstv/01.09.2017/14:30