Nachrichten

Charttechnik · 05.09.2017 09:42 Uhr

DAX: Schwächeanfall

charttechnik-chart-01-detail
Aey Kanokwan / shutterstock.com
Beitrag teilen
Am deutschen Aktienmarkt musste der DAX wieder Federn lassen und konnte zum Wochenstart nicht an die Erholungsrally anknüpfen. Wie sehr hat sich das technische Bild eingetrübt?

-von Commerzbank Research Team-
Der DAX konnte gestern seine mehrtägige Erholungsrally vom am 29. August bei 11.869 Punkten markierten Korrekturtief nicht fortsetzen. In der ersten Handelsstunde fiel er bis auf ein Tagestief bei 12.051 Punkten. Von diesem Schwächeanfall konnte er sich im weiteren Verlauf zu einem großen Teil erholen. Nach dem Erreichen eines Hochs bei 12.138 Punkten ging das Aktienbarometer im späten Handel in eine Seitwärtskonsolidierung über.
Die gestrige Kursschwäche führte zu einer leichten Eintrübung des kurzfristigen Bildes im Stundenchart. Bei 12.028-12.040 Punkten befindet sich heute eine nächste wichtige Supportzone. Sollte diese signifikant verletzt werden, hätten die Bären wieder den kurzfristigen technischen Vorteil auf ihrer Seite. Das potenzielle Ziel lautet dann 11.869 Punkte. Zwischengeschaltete Auffangbereiche liegen dann bei 11.990/11.992 Punkten, 11.960 Punkten und 11.935-11.945 Punkten. Nächster Widerstand lässt sich heute bei 12.138-12.159 Punkten ausmachen. Darüber (Stundenschlusskursbasis) würde sich das technische Bild leicht entspannen. Um ein unmittelbar bullishes Signal zu erhalten, bedürfte es eines Anstieges über den Kreuzwiderstand bei heute 12.191/12.203 Punkten. Dann würden kurzfristig Kursavancen bis 12.270/12.301 Punkte möglich.

Unterstützungen / Widerstände

Nächste Unterstützungen:
12.028-12.040 11.990/11.992 11.960
Nächste Widerstände:
12.138-12.159 12.191/12.203 12.270/12.301

Quelle: Commerzbank

Disclaimer

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Erstellt / Veröffentlicht am 05.09.2017 um 9:45, Erhalten am 05.09.2017 um 08:47