Nachrichten

Marktbericht: update von 16:00 Uhr · 06.06.2017 16:00 Uhr

Autowerte ziehen DAX nach oben - EZB rückt in den Fokus

skeptisch-nachdenklich-frau-detail
Roman Samborskyi / shutterstock.com
Beitrag teilen
Deutliche Kursgewinne der im DAX stark vertretenen Aktien aus der Automobilbranche haben das deutsche Börsenbarometer im Tagesverlauf nach oben gezogen. So liegt der Leitindex inzwischen wieder über der Marke von 12.200 Punkten.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:15min, 06. September 2017, 11:00 Uhr
- von Andreas Groß und Holger Scholze, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion - 06.09.2017 -
Neben der weiter schwelenden Nordkorea-Krise kreisen die Gedanken der Anleger vor allem um die EZB-Ratssitzung am Donnerstag. EZB-Chef Mario Draghi stehe bei der anschließenden Pressekonerenz ein Balanceakt bevor, sagte Didier Saint-Georges, Geschäftsführer beim Vermögensverwalter Carmignac. Er müsse Investoren auf eine Straffung der Geldpolitik vorbereiten, ohne sie zu verschrecken und Kursturbulenzen auszulösen.
Der DAX notiert aktuell bei 12.240 Punkten mit 1,0 Prozent im Plus. Dabei wird das deutsche Börsenbarometer heute vor allem durch starke Kursgewinne der Autowerte gestützt.
Die Aktien von Daimler stiegen bisher um 3,6 Prozent und setzten sich damit an die Spitze des DAX. Die Analysten von Goldman Sachs hatten die Titel auf "buy" von "neutral" hochgestuft. Die Aktien hätten sich zuletzt schlechter als der Markt entwickelt, schrieben die Experten.
Dadurch bekamen auch andere Autowerte Aufwind. BMW kletterten im Daimler-Sog um 2,3 Prozent und VW Vz. legten um 2,1 Prozent zu. Die Aktien von Continental verteuerten sich um 1,0 Prozent.

Kleiner Dämpfer für die deutsche Industrie

Die deutsche Industrie ist mit einem überraschenden Auftragsminus ins Sommerquartal gestartet. Die Unternehmen sammelten im Juli 0,7 Prozent weniger Bestellungen ein als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hingegen hatten mit einem Plus von 0,3 Prozent gerechnet, nachdem es im Juni einen Anstieg von 0,9 Prozent gegeben hatte. "Die Bestelltätigkeit befindet sich auf einem sehr hohen Niveau", erklärte ein Sprecher des Ministeriums. "In den letzten drei Monaten haben die deutschen Unternehmen fast so viele Aufträge eingesammelt wie zuletzt vor Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2008."
Die deutsche Wirtschaft war zwischen April und Juni um 0,6 Prozent gewachsen und dürfte nach Ansicht der Bundesbank auch im laufenden dritten Quartal deutlich zulegen.

Stühlerücken in der zweiten Reihe

Auf Unternehmensseite werden sich Anleger die Neuordnung von MDAX und SDAX genauer anschauen. Wie erwartet werden Grand City Properties und die "neue" Metro in den MDAX einziehen. Dafür steigt Rational wieder einmal in den SDAX ab. Zudem muss Bilfinger seinen Platz räumen.

Allianz-Fonds Pimco mit Zuflüssen

Beim einstigen Allianz-Vorzeige-Fonds Pimco Total Return hat es erstmals seit April 2013 wieder Zuflüsse gegeben. Anleger investierten im August 348 Millionen Dollar in den Fonds der Allianz-Tochter. Er verwaltet damit derzeit 74,7 Milliarden Dollar - zu seinen besten Zeiten im April 2013 waren es 293 Milliarden Dollar.
agr/bstv - Erstellt am 06.09.2017, um 08:00 Uhr - Veröffentlicht am 06.09.2017, um 08:45 Uhr.
chs/bstv - Letztmalig aktualisiert am 06.09.2017, um 16:00 Uhr.