Nachrichten

Daimler Topwert im Dax · 06.09.2017 11:15 Uhr

Mercedes-Benz steigert August-Absatz dank China kräftig

daimler-merzedes-benz-detail
aapsky / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Mercedes-Benz hat dank erneut starker Verkäufe in China auch im August einen deutlichen Absatzzuwachs erzielt. Die Dynamik im größten Automarkt weltweit schwächt sich aber auf immer noch hohem Niveau ab.

Die Verkäufe der Kernmarke kletterten insgesamt um 9 Prozent auf 170.341 Fahrzeuge. Bei Smart lief es im vergangen Monat mit einem geringen Zuwachs von 1 Prozent auf 7.711 Autos etwas besser. Bezogen auf die ersten acht Monate liegt der Zuwachs bei Mercedes-Benz bei 12,8 Prozent, Smart verzeichnete einen Rückgang um 4,2 Prozent.

Daimler wächst in China

Besonders starkes Wachstum erzielte Daimler erneut im größten Einzelmarkt China. Hier kletterten die Verkäufe im August um 24,5 Prozent auf 50.505 Einheiten. In den ersten acht Monaten erzielte Daimler dort ein Plus von knapp 33 Prozent. In Europa lag das Plus im Einzelmonat bei 8,4 Prozent, auf dem Heimatmarkt bei 6,9 Prozent.
In den USA setzte sich dagegen der deutliche Abwärtstrend fort: Hier verkaufte der Premiumhersteller im August 10,7 Prozent weniger Autos. Damit liegt der Rückgang in den USA in den ersten acht Monaten des Jahres bei 2,9 Prozent.
 

GoldmanSachs: Daimler Kaufen

Eine Kaufempfehlung von Goldman Sachs und weitere positive Expertenkommentare haben Daimler -Aktien für Anleger attraktiv gemacht. Am Vormittag kletterten die Papiere der Stuttgarter um 3,4 Prozent auf 64,20 Euro und waren damit im schwächeren Marktumfeld bester Dax -Wert.
Goldman-Analyst Stefan Burgstaller sieht nach den Kursverlusten im laufenden Jahr - Daimler liegen bis dato knapp 10 Prozent im Minus - eine Einstiegschance gekommen. Der Markt sei unter anderem wegen Diskussionen um den Dieselantrieb zu pessimistisch. Eine mögliche künftige Holding-Struktur könne den Wert des Konzerns für die Aktionäre zudem klarer machen. Burgstaller stockte sein Kursziel leicht auf 81 Euro auf.
 

Turnaround des Jahrzehnts

Max Warburton von der Investmentbank Bernstein sieht Daimler neben Fiat, PSA , Ford und GM als einen "Turnaround des Jahrzehnts". Er habe sich wie viele andere in der negativen Einschätzung von Mercedes geirrt, so der Experte. Sein Kursziel blieb bei 85 Euro.
Adam Hull von Mainfirst setzte mit seinem neuen Ziel von 90 Euro gar eine neue Bestmarke unter den Experten. Die Angst, dass die Gewinnentwicklung ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, biete Chancen, so Hull. Angesichts einer möglichen Aufspaltung sollten die Anleger zudem das wachstumsstarke Geschäft mit Lkw, Vans und Bussen stärker im Auge behalten.
agr/bstv/06.09.2017/11:15