Nachrichten

Wochenausblick · 15.09.2017 17:00 Uhr

DAX zwischen Geldpolitik und Bundestagswahl

fernglas-ausblick-sonne-detail
Leah-Anne Thompson / shutterstock.com
Beitrag teilen
Politische Börsen sollen zwar bekanntlich nur "kurze Beine" haben, doch wird das Finale des Wahlkampfes zur Bundestagswahl sicher auch ein Thema für die Börsianer werden. Spannender könnte es jedoch zugehen in Sachen Geldpolitik.

Montag, 18. September

NEWS AUS DEM HANDEL 2:27min, 15. September 2017, 10:35 Uhr
Zum Wochenstart werden die Verbraucherpreise für August für die Eurozone veröffentlicht. Dabei wird sich am Gesamtbild wohl nicht viel ändern. Die Inflation bleibt aus Sicht der EZB weiterhin viel zu träge.
Im MDAX und im SDAX stehen Auf- und Abstieg an. Auf Basis der am 5. September vorgenommenen Änderungen in den Indizes der DAX-Familie der Deutschen Börse werden Grand City Properties und die Metro neu in den MDAX aufgenommen. Raus aus dem MDAX müssen dafür Bilfinger und Rational.
 

Dienstag, 19. September

Am Dienstag stehen die ZEW-Konjunkturerwartungen für den Monat September an. Einmal im Monat befragt das Mannheimer ZEW Analysten und institutionelle Anleger nach ihren Erwartungen für Konjunktur und Märkte. Aus den USA stehen am Nachmittag u. a. die Leistungsbilanz für das zweite Quartal sowie die Baubeginne und -genehmigungen an.
 

Mittwoch, 20. September

Geldpolitik im Fokus. Die amerikanische Notenbank Fed verkündet das Ergebnis der Sitzung des FOMC. Dazu gehören insbesondere auch die Projektionen für Zinsen, Wachstum und Inflation. Um 20.30 Uhr hat dann Fed-Chefin Janet Yellen die Möglichkeit, die Einschätzungen einzuordnen. Die große Frage für die Marktbeobachter wird sein, ob es in diesem Jahr noch zu einer weiteren kleinen Zinsanhebung kommt oder nicht. Wenn, dann müsste eigentlich ein Signal in diese Richtung am Mittwochabend kommen.
 

Donnerstag, 21. September

Am Donnerstag richten sich die Blicke einmal mehr auf die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin. Es tagt der Gläubigerausschuss und entscheidet über die Angebote der verschiedenen Kaufinteressenten. Aus den USA gibt es neue Stimmungsindikatoren und zwar den Philadelphia-Fed-Index für September sowie den Index der Frühindikatoren für August.
 

Freitag, 22. September

Noch zwei Tage bis zur Bundestagswahl. Ob es den DAX interessiert? Vielleicht kommt aber ja doch noch ein wenig Spannung auf. Gerade unter den kleinen Parteien sieht es ja weiterhin nach einem engen Rennen aus.
asc/bstv/15.09.2017/17:00