Nachrichten

US Vorbörse · 18.06.2017 13:07 Uhr

Risikoappetit dürfte Aktien weiter treiben

bulle-nyse-boerse-wall-street-detail
Javen / shutterstock.com
Beitrag teilen
Die Rekordjagd an der Wall Street dürfte am Montag weitergehen. Die Futures auf die US-Aktienindizes deuten zum Start etwa 0,3 Prozent höhere Kurse an und damit zum siebten Mal in Folge einen Börsentag mit Gewinnen.

An den vergangenen vier Handelstagen markierte der Dow jeweils auf Schlusskursbasis ein Rekordhoch. Angesichts fehlender Störfeuer schwingen an den Finanzmärkten weiter risikofreudige Akteure den Taktstock.
Sogenannte sichere Häfen wie das Gold, der Yen und auch die Anleihen werden im derzeit von Konjunkturoptimismus geprägten Umfeld eher vernachlässigt.

US-Notenbank (Fed)

Hauptthema sei die zweitägige Sitzung der US-Notenbank (Fed) in dieser Woche, sagen Marktbeobachter. Deren Beschlüsse werden am Mittwoch während des späten US-Handels verkündet.
Veränderungen bei den Zinsen werden zwar nicht erwartet, wohl aber, dass Notenbankchefin Janet Yellen den Startschuss für die Schrumpfung der auf 4,5 Billionen Dollar aufgeblähten Fed-Bilanz geben wird.

Rüstungssektor im Fokus

Der Montag macht wieder mal seinem Ruf als "Merger Monday" Ehre. Northrop Grumman soll angeblich vor dem Kauf des Rüstungswettbewerbers Orbital ATK stehen.
Angesichts der Orbital-Marktkapitalisierung von 6,3 Milliarden US-Dollar und den üblichen Prämien seien mehr als 7,5 Milliarden Dollar realistisch, ist zum mutmaßlichen Volumen zu hören.
Northrop wird an der Börse mit mehr als 45 Milliarden Dollar bewertet. Gerade erst hatte United Technologies angekündigt, den Militärausrüster Rockwell Collins für 23 Milliarden Dollar zu kaufen.
agr/bstv/18.09.2017/13:00