Nachrichten

Charttechnik · 20.09.2017 09:00 Uhr

DAX: Support verteidigt

Candlestick-Chart auf einem Monitor
Quelle: ahorizon/Shutterstock
Beitrag teilen
Anleger warten auf die Entscheidung der US Notenbank Fed. Der Dax kommt derzeit kaum vom Fleck. Der übergeordnete Abwärtstrend bleibt damit intakt. Die Chartanalyse der Experten der Commerzbank.

Der DAX zeigte gestern einen schwachen Handelsstart. Mit dem in der ersten Stunde markierten Tagestief bei 12.528 Punkten blieb er jedoch knapp oberhalb der sich aus dem Stundenchart ergebenden nächsten Unterstützung bei 12.525 Punkten. Dort konnte sich das Aktienbarometer stabilisieren und tendierte stundenlang impulslos seitwärts. Gegen Ende des Handels arbeitete es sich nordwärts und markierte ein Tageshoch bei 12.566 Punkten.

Abwärtstrend intakt

Der übergeordnete Aufwärtstrend im Stundenchart bleibt zwar einerseits zuletzt adynamisch, jedoch weiterhin intakt. Nächster Widerstand befindet sich bei 12.570 Punkten. Darüber würden kurzfristige Ziele bei 12.614 Punkten und 12.635-12.650 Punkten in den Fokus rücken. Mit einem Break über die letztgenannte Zone stünde das übergeordnete Ziel bei 12.677-12.729 Punkten zur Abarbeitung an. Ein heutiger Rutsch unter 12.525 Punkte würde die Aussicht auf einen zeitnahen Vorstoß in Richtung der erwähnten Ziele auf der Oberseite deutlich eintrüben. 12.475-12.489 Punkte dürften dann schnell angesteuert werden. Darunter würde ein Test der Zone 12.426-12.457 Punkte wahrscheinlich.

wichtige Chartmarken

Nächste Unterstützungen:
12.525/12.528 12.475-12.489 12.426-12.457
Nächste Widerstände:
12.570 12.614 12.635-12.650

Disclaimer

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Erstellt / Veröffentlicht am 20.09.2017 um 9:00, Erhalten am 20.09.2017 um 8:44