Nachrichten

Dividende wird deutlich erhöht · 30. März 2017

Deutsche Post: 2016 wird zum Rekordjahr...

post-fahrzeuge-detail
quelle: shutterstock
Beitrag teilen
Die Deutsche Post hat das vergangene Jahr mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Das schwache Vorjahresergebnis scheint somit vergessen und auch die Aktionäre können sich freuen: Die Dividende soll deutlich angehoben werden.

Die Deutsche Post profitiert vor allem durch das boomende Geschäft im Onlinehandel. Kunden kaufen zwar bei Amazon oder Zalando ein, doch die Ware bringt in der Regel noch immer der Paketzusteller der deutschen Post an die Haustür. In Summe erzielt der Logistiker somit einen operativen Gewinn von rund 3,5 Milliarden Euro. Vor allem das Weihnachtsgeschäft erwies sich einmal mehr als renditeträchtiges Geschäft: Allein im Schlussquartal des vergangenen Jahres erzielte die Deutsche Post ein EBIT von 1,111 Milliarden Euro und machte somit rund ein Drittel seiner Gewinne in Q4.
Entsprechend zufrieden zeigt sich Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Post DHL Group:
"2016 war für uns ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. Nie zuvor hat der Konzern in seiner jetzigen Struktur ein besseres Ergebnis erzielt.“
Das starke Ergebnis kommt nun auch den Aktionären zu Gute: Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der im April anstehenden Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf 1,05 Euro vorschlagen. Das wäre eine Anhebung der Ausschüttung um 24 Prozent.
 

Deutsche Post Aktie: Weg vom „Langweiler-Image“?

Im Vorjahr hatten die Aktionäre noch schwere Kost zu verdauen. Die Deutsche Post musste hohe Abschreibungen verkraften und ein langwieriger Arbeitskampf mit der Gewerkschaft Verdi belastete die Bilanz. Doch mittlerweile scheint der deutsche Logistiker wieder stark positioniert und gut aufgestellt.
Zu diesem Schluss kommen zumindest die Analysten von Goldman Sachs. Diese haben die Aktie der Deutschen Post in ihre „Conviction Buy List“ aufgenommen und trauen dem Papier ein Kurspotenzial bis auf 50 Euro in den kommenden drei Jahren zu.
Doch bis dahin ist es erstmal noch ein weiter Weg. Im frühen Handel setzten an der Börse Stuttgart Gewinnmitnahmen ein und die Aktie gehört trotz – oder vielleicht sogar wegen – der starken Zahlen den zu bislang größten Verlierern des Tages.