Nachrichten

Marktbericht: update von 17:00 Uhr · 28.06.2017 17:00 Uhr

Trumps Steuerpläne und schwächerer Euro stützen den DAX

Hände voller Kleingeld
Quelle: Naresuan261 / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Die Aussicht auf massive Steuersenkungen und weiter steigende Zinsen in den USA hat dem Dollar erneut Auftrieb verliehen. Der dadurch schwächer tendierende Euro stützt den DAX. Zu den stärksten Gewinnern gehören die Banken.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:10min, 28. September 2017, 11:02 Uhr
- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion - 28.09.2017 -
US-Präsident Donald Trump hat gestern Abend deutlich niedrigere Unternehmenssteuern, eine Senkung des Spitzensteuersatzes für vermögende Privatleute sowie niedrigere Steuersätze für Normalverdiener angekündigt. Offen blieb allerdings, wie die Reform finanziert werden soll, ohne das Haushaltsdefizit auszuweiten. Außerdem ist noch unklar, ob die Vorschläge von Donald Trump in dieser Form umgesetzt werden können. Andere vollmundig angekündigten Veränderungen in den USA scheiterten im US-Kongress. Zuletzt wurde die Ablösung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama abgelehnt.
Entsprechend verhalten reagierten die Anleger an der Wall Street. Der Dow Jones ging gestern lediglich mit einem Aufschlag von 0,2 Prozent auf 22.340 Punkte aus dem Handel. Heute legt der US-Leitindex um 0,1 Prozent auf 22.371 Punkte zu.
Der Euro notiert bei 1,1770 US-Dollar. Der DAX zeigt sich bei 12.704 Zählern mit 0,4 Prozent fester.

Deutsche Bank legt zu

An der Spitze der Gewinner im DAX stehen heute die Aktien der Deutschen Bank, welche sich um 2,7 Prozent auf 14,37 Euro zu.

Rocket Internet im Fokus

Die Aktien von Rocket Internet verteuerten sich heute um 4,7 Prozent auf 21,61 Euro. Das Unternehmen hat seine Verluste im ersten Halbjahr weiter eingedämmt.
 
chs/bstv - Erstellt am 28.09.2017, um 9:15 Uhr. Letztmalig aktualisiert am 28.09.2017, um 17:00 Uhr.