Nachrichten

Allzeithoch rückt näher · 02.07.2017 10:26 Uhr

Fällt bald die 13.000 Punkte Marke?

Börsenhandel
Quelle: Rawpixel.com / Shutterstock
Beitrag teilen
Mit neuen Rekordmarken in den USA und positiven Signalen aus Asien kann der DAX am Montag weiter zulegen. Rückenwind verleiht der Euro, der gegenüber dem US-Dollar leicht verliert.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Der DAX ist freundlich in die neue Handelswoche gestartet und kann weiter zulegen. Rund 0,3 Prozent legt das deutsche Aktienbarometer zu auf 12.886 Punkte und nähert sich damit seiner Bestmarke. Die wurde im Jun bei 12.952 Punkten aufgestellt. Seit seinem Tief Ende August bei 11.869 Punkten hat das Börsenbarometer damit rund 1.000 Punkte zugelegt. Und das, obwohl der September in der Vergangenheit oftmals kein einfacher Börsenmonat war und die Indizes gerne mal Federn ließen.
Charttechnisch sieht es weiterhin gut aus, nachdem der Index den Widerstand bei 12.677 Punkten, dem Juli-Hoch, überwunden hat.

Rückenwind aus den USA und Asien

Am Freitag konnten sowohl S&P 500 als auch der Nasdaq Composite neue Rekorde vermelden. Dem Dow Jones Index fehlten nur noch wenige Punkte bis zu einer neuen Bestmarke.
Neben grünen Vorzeichen an den Börsen ist laut der jüngsten Tankan-Umfrage der japanischen Notenbank die Stimmung in den japanischen Industriebetrieben so gut wie seit zehn Jahren nicht mehr. In China ist die Industrie im September so stark angestiegen wie seit fünf Jahren nicht mehr.

US-Dollar legt zu, Gold gibt ab

Auch der weitere Anstieg des US-Dollar und damit rückläufige Notierungen des Euros stoßen am deutschen Aktienmarkt auf Wohlgefallen. Am Vormittag notiert der Euro gegenüber der US-Währung bei 1,1736 Dollar. Eine Belastung für die Gemeinschaftswährung ist auch das Referendum über die Abspaltung Kataloniens von Spanien. Mit der Dollar-Stärke lässt Gold den Kopf hängen und so kostet eine Feinunze des gelben Edelmetalls 1.271 US-Dollar.

Lufthansa weiter im Aufwind

Zu den größten Gewinnern zählt am Montag die Aktie der Deutschen Lufthansa mit einem Plus von knapp drei Prozent. Damit ist sie auf dem höchsten Stand seit fast 17 Jahren geklettert. Händler begründen die anhaltend gute Stimmung mit der absehbaren Übernahme großer Teile von Air Berlin. Im abgelaufenen Quartal hatte die Lufthansa Aktie bereits 18 Prozent zulegen können.