Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 04.10.2017 09:45 Uhr

DAX: anhaltender Kaufdruck

Schriftzug DAX auf einer Zeitung
Quelle: Maksim Kabakou/Shutterstock
Beitrag teilen
Aus technischer Sicht scheint ein Angriff auf ein Rekordhoch fast nur noch eine Frage der Zeit. Oder vielleicht doch nicht? Wo mögliche Fallstricke lauern könnten, erläutern die Analysten der Commerzbank AG.

Der DAX zeigte am Montag zur Eröffnung eine bullishe Kurslücke und sprang damit auf ein 4-Monats-Hoch. Nach mehrstündiger Konsolidierung oberhalb der Kurslücke kam im Verlauf des Nachmittags erneut Kaufdruck auf. Das deutsche Aktienbarometer markierte zum Handelsschluss das Tageshoch bei 12.903 Punkten.

DAX strebt auf Zielzone zu

Der Index strebt auf die mittelfristige Zielzone zu, die unter anderem aus dem Rekordhoch (12.952) resultiert und sich von 12.912 Punkten bis 13.029 Punkten erstreckt. Angesichts der Dynamik der laufenden Aufwärtsbewegung dürfte er bereits im heutigen Handel deutlich in diese Zone vordringen. Ein nachhaltiger Anstieg darüber würde eine unmittelbare Fortsetzung der Rally in Richtung 13.237/13.246 Punkte ermöglichen. Angesichts der extrem überkauften markttechnischen Indikatoren sowie der anhand der Sentimentdaten ablesbaren kurzfristigen Euphorie der Anleger besteht jedoch derzeit eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine bald einsetzende Konsolidierung oder Korrektur. Die Stops bestehender Long-Positionen sollten daher zur Gewinnsicherung engmaschig nachgezogen werden. Neue Long-Positionen erscheinen in erster Linie in deutlichere Rücksetzer hinein interessant.

Blick auf die Unterseite

Mit Blick auf die Unterseite befindet sich eine nächste relevante Unterstützungszone bei 12.829-12.850 Punkten. Ein Stundenschluss unter 12.829 Punkten würde ein erstes Warnsignal für eine einsetzende Korrekturphase senden. Darunter lassen sich kurzfristige Supports bei 12.791 Punkten sowie 12.706-12.726 Punkten ausmachen. Unterhalb der letztgenannten Zone würde sich das kurzfristige Bild deutlicher eintrüben und es müsste mit fortgesetzten Abgaben in Richtung 12.647-12.655 Punkte oder 12.552 Punkte gerechnet werden.
 

Quelle: Commerzbank AG
 
Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise.
Erhalten von der Commerzbank AG am 04.10.2017 um 09:32 Uhr
Veröffentlicht durch die Börse Stuttgart am 04.10.2017 um 09:45 Uhr