Nachrichten

Marktbericht: update von 16:00 Uhr · 13.07.2017 16:00 Uhr

13.000 geschafft: Bricht der DAX jetzt aus?

Geschäftsfrau denkt nach
Quelle: GaudiLab / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Gestern Nachmittag war der DAX erstmals über die Marke von 13.000 Punkten geklettert. Doch wird die Kraft ausreichen, um einen weiteren Anstieg hinzulegen? Bisher scheinen die Börsianer weitere Käufe zu scheuen.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:10min, 13. Oktober 2017, 10:32 Uhr
- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion - 13.10.2017 -
Heute ist "Freitag, der 13.". Der Aberglaube sorgt bei einigen Menschen für Nervosität. Doch an der Börse läuft alles ganz ruhig ab. Von Aufregung oder gar Euphorie ist nichts zu spüren, obwohl der DAX gestern Nachmittag erstmals in seiner Geschichte die Marke von 13.000 Punkten überwinden konnte und bei 13.002,34 Zählern ein neues Allzeithoch markierte.
Auch der Dow-Jones-Index zog weiter an und erreichte seinerseits bei 22.884,82 Zählern einen neuen Rekordwert.
Dennoch fehlen die entscheidenden Impulse, um etwas mehr Dynamik in den Handel zu bringen. Es bleibt abzuwarten, ob diese möglicherweise durch die Quartalsberichte der Unternehmen in den kommenden Wochen generiert werden können.
Immerhin übertraf das deutsche Börsenbarometer sein Allzeithoch von gestern schon am heutigen Morgen um einen weiteren Punkt und nach einer Verschnaufpause am Mittag noch einmal etwas deutlicher. Der neue Rekordstand wurde bei 13.036,74 Zählern festgestellt. Damit lag der Kurs mit 0,4 Prozent im Plus.
Zur Stunde liegt der DAX bei 13.014 Zählern mit 0,2 Prozent im grünen Bereich.
Der Dow-Jones-Index zeigt sich bei 22.903 Punkten aktuell auf einem erneuten Allzeithoch und liegt damit 0,3 Prozent im Plus.

BASF kauft Crop-Science-Geschäfte von Bayer

Der Ludwigshafener Chemieriese BASF will von Bayer Teile der Saatgut und Herbizid-Geschäfte übernehmen. Der Deal soll ein Volumen von 5,9 Milliarden Euro haben.
Die Transaktion umfasse das weltweite Glufosinat-Ammonium-Geschäft sowie ausgewählte Saatgut-Bereiche. Dadurch sollen offenbar zugleich die Pläne von Bayer zur Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto vorangetrieben werden. Denn mit dem Verkauf wolle der Konzern aktiv auf die potentiellen Bedenken der Regulierungsbehörden eingehen, wie es hieß.
Die EU-Wettbewerbsbehörden prüfen derzeit die Pläne für die 66 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von Monsanto durch Bayer. Eine Entscheidung wird Anfang des kommenden Jahres erwartet. Interessanterweise werde der oben beschriebene Verkauf der Bayer-Aktivitäten an BASF erst dann umgesetzt, wenn Bayer die Monsanto-Übernahme erfolgreich abschließen kann.
Die Bayer-Aktien verteuerten sich heute um 1,2 Prozent auf 118,15 Euro. Die Papiere von BASF zeigen sich zur Stunde kaum verändert bei 89,30 Euro.

Batteriefirma Voltabox feiert erfolgreiches Börsendebüt

Die Aktien des Batteriesystem-Anbieters Voltabox haben zu Start an der Börse deutlich zugelegt. Der erste Kurs wurde heute mit 30,00 Euro festgestellt. Der Ausgabepreis hatte bei 24 Euro gelegen. Voltabox hatte die Preisspanne beim IPO voll ausgereizt. Nach eigenen Angaben wurden zum Platzierungspreis zehn Mal mehr Aktien nachgefragt als angeboten wurden.
 
chs/bstv - Erstellt am 13.10.2017, um 9:15 Uhr. Zuletzt aktualisiert am 13.10.2017, um 16:00 Uhr.