Nachrichten

Aktie bricht ein · 19.10.2017 10:47 Uhr

Ebay setzt 2,4 Milliarden um

Firmengebäude von eBay
Quelle: StockStudio / Shutterstock
Beitrag teilen
Die Online-Handelsplattform konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr steigern und damit die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen. Die Aktie gerät dennoch unter Druck.

- von Vanessa Helpert, Börse Stuttgart News Redaktion -
eBay hat heute die Geschäftszahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Das Brutto-Handelsvolumen lag bei 21,7 Milliarden US-Dollar, der Umsatz bei 2,4 Milliarden US-Dollar - ein Anstieg von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft legte im Jahresvergleich um ein Viertel auf 523 Millionen Dollar (443 Mio Euro) zu. Der Nettogewinn belief sich auf 514 Millionen Dollar nach 509 Millionen Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres. Je Aktie verdiente eBay bereinigt um Sonderposten 48 Cents.

Produkterweiterungen stärken Umsätze

CEO Devin Wenig spricht vom “schnellsten Wachstum in mehr als drei Jahren”. Die Kunden würden auf die vorgenommenen “signifikanten Produkterweiterungen“ reagieren, was sich in den Ergebnissen widerspiegle. Alleine die drei Handelsplattformen von eBay machten 20,5 Milliarden des GMV und 1,9 Milliarden des Umsatzes aus. Im dritten Quartal konnten knapp zwei Millionen mehr aktive Käufer auf die Plattformen gezogen werden. Insgesamt handeln 168 Millionen Menschen über Angebote von eBay.
Für das laufende vierte Quartal geht das Unternehmen von einem Nettoumsatz zwischen 2,58 und 2,62 Milliarden aus. Den Gewinn je Aktie sieht eBay zwischen 57 und 59 Cents.

Aktie fällt trotz Gewinnsprungs

Die Geschäftszahlen konnten die Prognose der Analysten leicht übertreffen, denn diese hatten den Umsatz bei 2,366 Milliarden US-Dollar gesehen. Trotz Gewinnsprungs ist das Unternehmen an der Börse unter Druck geraten: Die Aktie fiel nach der Veröffentlichung der Zahlen um knapp fünf Prozent. Vor der Publikation der Bilanz lag der Titel im Handel noch circa ein Prozent im Plus.
Für Enttäuschung sorgte insbesondere der Ausblick auf das laufende Quartal, denn für Q4 hatten Analysten bessere Zahlen prognostiziert. Auch der Nutzerzuwachs im vergangenen Quartal fiel etwas niedriger aus als angenommen.

Neue Kooperation mit Thalia

Vor wenigen Tagen wurde erst bekannt, dass eBay eine Kooperation mit der Buchhandels-Kette Thalia eingeht. Damit stärkt das Unternehmen sich gegen den großen Konkurrenten Amazon. In einem ersten Schritt der strategischen Partnerschaft bietet eBay seinen Premium-Kunden die Möglichkeit, das neue eBook-Abo "tolino select" von Thalia für sechs Monate als Service zu nutzen, kündigte das Unternehmen vergangene Woche an. Geplant sei, eBay-Premium-Kunden künftig Zugang zu den E-Books von Thalia zu bieten. Beim Premium-Angebot von eBay werden knapp 20 Euro im Jahr für zusätzliche Services wie schnellere Lieferungen oder unbegrenzte Rücksendungen fällig.
 
- verfasst am 19.10.2017 um 10:25 Uhr -
- veröffentlicht am 19.10.2017 um 10:45 Uhr -