Nachrichten

Traderfox-Kolumne · 27.10.2017 07:30 Uhr

Payment-Trend mit asiatischem Touch!

Mobile Payment
Quelle: Paisit Teeraphatsakool / Shutterstock
Beitrag teilen
„Handy raus, App an, jetzt nur noch den Rechnungsbetrag mit dem Fingerprint bestätigen und schon ist der Einkauf bezahlt oder eine Geldüberweisung durchgeführt.“

- verfasst von Leonid Kulikov -
Mit diesem Satz haben wir Mitte Juli einen TrendScout unter dem Titel „Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern“ begonnen. Seitdem hat sich einiges rund um den Payment-Trend getan, weswegen wir das Thema heute erneut aufgreifen und die Topprofiteure dieser Entwicklung thematisieren.

Hohe Wachstumsdynamik im asiatischen Raum

Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der Trendentwicklung im asiatischen Raum. Dabei dürften die Zahlungsabwickler in dieser geographischen Zone im Vergleich zur westlichen Welt ein relativ einfaches Spiel haben. Denn die ganze Region trägt dank der anhaltenden Globalisierung und dem boomenden E-Commerce-Trend enorm zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Folglich weisen die Märkte in China, Malaysia, Singapur und potenziell in ganz Südostasien eine sehr hohe Entwicklungs- und Wachstumsdynamik vor, was entsprechend in viel höhere Wachstumsraten der Zahlungsabwickler mündet.
Ein weiterer wichtiger Wachstumsfaktor ist die chinesische Mittelschicht, die weiterhin wächst und immer wohlhabender wird. Die modernen Chinesen sind reise- und konsumfreudig, stehen auf Modetrends und sind mit modernen Technologien wie sozialen Netzwerken, Microblogging, Online-Streaming und Mobile-Payment bestens vertraut. Gleichzeitig bleibt den westlichen Organisationen und Unternehmen der Marktzugang (im Falle Chinas) verwehrt, was ebenfalls zum Aufschwung eigener Konzerne beiträgt.

Trend zum Bezahlen per Mobile-App

Zwei Unternehmen, die in Bezug auf den Payment-Trend in Betracht kommen, sind die chinesischen Technologieriesen Tencent Holdings und Alibaba. Dabei tragen „Tiger&Dragon“ ihren Konkurrenz- und Machtkampf nicht nur in China aus, sondern drängen immer stärker auf europäische Märkte vor.
Der wesentliche Grund dafür sind die reiselustigen und durchaus zahlungskräftigen chinesischen Touristen. Diese zeigen sich auch im Ausland in Bezug auf die eigenen Angewohnheiten sehr konservativ, geben jedoch im Durchschnitt etwa 3.000 Euro pro Kopf für Luxuswaren wie Bekleidung, Schmuck und Uhren bei ihren Europabesuchen aus. Ein weiteres Merkmal moderner Chinesen ist, dass sie den Bargeldaustausch eher als lästig und altmodisch empfinden, weswegen das Bezahlen per Mobile-App in China fast schon zur Normalität gehört. Deswegen ziehen Tencent und Alibaba mit ihren Payment-Diensten gerade in die Regionen nach, in die die Reisen von chinesischen Touristen verstärkt hingehen.

AliPay dominiert chinesischen Markt

Alibaba (BABA) bietet das AliPay-System an, dass mittlerweile nicht nur in China, sondern auch in 28 weiteren Ländern der Welt (meist Südostasien) verfügbar ist. Der eigentliche Wachstumstreiber war in diesem Fall der Aufschwung des E-Commerce, womit bei Alibaba so ziemlich alles begann.
Mit der Zeit entwickelte sich AliPay zu einem eigenständigen Trend und dominierte den chinesischen Mobile-Payment-Markt bis zuletzt völlig. Hinzu kommt, dass der Service von beinah jeder Branche und jedem chinesischen Dienstleister – von Friseursalons über Restaurants bis hin zum Immobilienkauf – akzeptiert wird. Noch vor etwa drei Jahren wurden rund 80 % aller Mobile-Transaktionen via AliPay durchgeführt. Dabei kooperiert Alibaba seit 2015 mit dem deutschen Payment-Trend-Profiteur Wirecard. Und in ganz Europa wird AliPay bereits von 10.000 Einzelhändlern akzeptiert.

Großes Potenzial von Messenger-Services

Die Situation änderte sich allerdings mit der steigenden Popularität von sozialen Netzwerken und Messenger-Services in Chinasehr schnell. In diesem Fall hat Alibaba leider das enorme Potenzial dieser Entwicklung entweder nicht erkannt oder einfach ignoriert und hat folglich nicht daran gedacht und gearbeitet, seinen eigenen Messenger-Service zu etablieren. Und die Initiative im Mobile-Payment-Bereich ging langsam aber sicher in Richtung Tencent Holdings (TCEHY), der mit seinem megapopulären Messenger WeChat einen echten Volltreffer landete.
Dieser Text ist ein Auszug aus dem aktuellen Anlegermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs. Sie wollen den vollständigen und alle weiteren Artikel der aktuellen Ausgabe lesen?
Dann registrieren Sie sich hier kostenfrei und unverbindlich für den Börse Stuttgart Anlegerclub.