Nachrichten

Microsoft übertrifft Erwartungen · 27.10.2017 08:55 Uhr

Milliardengewinn: Microsoft surft auf der Cloud

Logo von Microsoft
Quelle: Paolo Bona/Shutterstock
Beitrag teilen
Microsoft glänzt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 mit einem Milliardengewinn. Vor allem das Cloud-Geschäft brummt. So stark, dass mittlerweile gar der Angriff auf die Führungsposition möglich erscheint.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Doch zuerst der Blick auf die nackten Zahlen: Microsoft steigerte im abgelaufenen Quartal von 5,67 Milliarden US-Dollar auf nun 6,58 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz kletterte ebenfalls um 12 Prozent und liegt mittlerweile bei 24,54 Milliarden US-Dollar. Beide Kennzahlen lagen somit doch vergleichsweise deutlich über den Analystenerwartungen im Vorfeld. Auch beim Gewinn je Aktie lagen die Analysten daneben, denn dieser konnte ebenfalls um 12 Cent auf nun 84 Cent pro Anteilsschein gesteigert werden.
Angesichts der starken Zahlen verwundert es nicht, dass diese auch von den Aktionären gefeiert wurden. Bereits in einer ersten Reaktion legte der Kurs der Microsoft-Aktie zwischenzeitlich um mehr als 3,8 Prozent zu.

Geschäft mit der Cloud boomt

Es ist vor allem das eingangs erwähnte Geschäft mit der Cloud, das Microsoft in diesen Tagen glänzende Geschäftszahlen beschert: Das Cloud-Angebot namens Azure, quasi das aktuelle Flaggschiff von Microsoft im Cloud-Geschäft, setzte sein Wachstum auch im Berichtsquartal ungebremst fort. Alleine Azure verbuchte ein Umsatzplus von gut 90 Prozent. Im Segment "Intelligent Cloud", zu dem auch Azure gehört, konnte der Softwarekonzern um 14 Prozent auf nun 6,92 Milliarden US-Dollar zulegen. Im Geschäft mit der Vermietung von Speicher- und Rechenleistung über das Internet hat Microsoft somit seine Position als Nummer Zwei hinter Marktführer Amazon mittlerweile zementiert. Mehr noch. Ein Angriff auf die Nummer eins, scheint für einige Beobachter mittlerweile nicht mehr ausgeschlossen.
Doch auch im „traditionellen“ Geschäft mit „Produktions-Software“ konnte Microsoft zuletzt weiter zulegen. Der Umsatz mit Software, wie beispielsweise den „Office-Anwendungen“, stieg ebenfalls um 28 Prozent auf nun 8,2 Milliarden US-Dollar. Doch auch hier gilt: Vor allem die Cloud-Variante einiger „Office-Anwendungen“ war zuletzt besonders beliebt, weshalb nur in diesem Bereich ein Plus von 42 Prozent verbucht werden konnte. Eher schleppend verläuft hingegen das Geschäft in der Sparte „More Personal Computing“, wozu vor allem das Betriebssystem Windows oder auch die Gaming-Konsole Xbox gehören. Hier stagnierten die Umsätze, allerdings auf durchaus hohem Niveau, bei 9,4 Milliarden US-Dollar.

Aktionäre können sich freuen

Für die Aktionäre von Microsoft lief es, auch abgesehen von den jüngsten Zahlen, zuletzt durchaus rund. Auf Sicht von einem Monat konnte die Amazon Aktie (auf Eurobasis) um mehr als neun Prozent zulegen. Auf Sicht von einem Jahr steht mittlerweile sogar ein Plus von über 22 Prozent zu Buche.
 
Erstellt am 27.10.2017 um 08:40 Uhr
Veröffentlicht am 27.10.2017 um 08:55 Uhr