Nachrichten

Forschungskosten steigen weiter · 09. März 2017

MorphoSys: Nach Zahlen unter Druck

Die MorphoSys-Aktie gehört seit einigen Monaten zu den absoluten Out-Performern am deutschen Aktienmarkt. Mit entsprechender Spannung wurden nun heute die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr erwartet. Morphosys lieferte auch, aber…

Die gute Nachricht vorweg: Der Konzernumsatz in Höhe von 49,7 Millionen Euro lag im Mittelfeld der ausgegebenen Prognosen in Höhe von 47 bis 52 Millionen Euro. Allerdings heißt das auch, dass sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr (106 Millionen Euro) halbiert hat. Zwar lag auch der operative Fehlbetrag im Rahmen der firmeneigenen Erwartungen, allerdings stieg dieser um satte 43 Prozent auf nun 59,9 Millionen Euro an. Während Aktionäre angesichts solcher Zahlen normalerweise zunehmend ins Schwitzen kommen, scheint man im Fall von MorphoSys halbwegs gelassen. Insbesondere die operativen Verluste scheinen Teil einer größeren Strategie, da diese Verluste auf erhöhte Forschungs- und Entwicklungsausgaben zurückzuführen sind. Leisten kann man es sich bei MorphoSys: Durch eine Kapitalerhöhung im vergangenen Herbst, hat man sich zuletzt genügend Luft zum Atmen verschafft. Und diese Luft soll auch 2017 genutzt werden, um dem Unternehmen weiteres Leben einzuhauchen: „[…]Wir haben […unsere…]Finanzposition im November 2016 durch eine erfolgreiche Kapitalerhöhung mit Bruttoerlösen in Höhe von 115,4 Mio. Euro gestärkt. Dank unserer finanziellen Stärke können wir in die Entwicklung unserer eigenen Medikamentenkandidaten investieren, um so den Wert des Unternehmens zu steigern“, so Jen Holstein, Finanzvorstand der MorpohSys AG.
 

Paradigmenwechsel bei MorpohSys

Die Entwicklung von Medikamenten in Eigenregie käme durchaus einem kleinen Paradigmenwechsel gleich. Denn bislang verdiente das BioTech-Unternehmen vor allem sein Geld damit, dass man in Kooperation zu größeren Pharma-Konzernen getreten ist und vor allem durch Patente und Entwicklungsleistungen Gelder bezog.
 

MorphoSys-Aktie bei Analysten hoch im Kurs

Allein seit Beginn des Jahres konnte die MorphoSys-Aktie um gut 40 Prozent zulegen. Da verwundert es kaum, dass heute, nach den Zahlen, erste Gewinnmitnahmen einsetzen und einige Anleger nun Gewinne mitnehmen. Analysten der Deutschen Bank attestieren der Aktie jedoch noch immer ein Kurspotenzial bis 84 Euro. Erst gestern bestätigte Analyst Gunnar Romer seine Kaufempfehlung für MorphoSys.