Nachrichten

BoE hebt Zinsen an · 02.08.2017 16:30 Uhr

Dax legt Verschnaufpause ein

Geschäftsfrau am Computer
Quelle: Milan Ilic Photographer / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Der Dax legt auf seiner Rekordjagd eine Pause ein und tritt zunächst auf der Stelle. An Allerheiligen hatte er bei hohem Umsatz 1,8 Prozent auf 13.465 Punkte zugelegt. Es war der vierte Schlussrekord in Folge.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:08min, 02. November 2017, 15:38 Uhr
-Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten-
Europas Börsen haben bei ihrer rasanten Rally am Donnerstag eine Rast eingelegt. Nach dem vierten Schlussrekord in Folge ging dem Dax die Puste aus und er verharrte leicht im Minus - ist aber nicht unter 13.400 zurückgefallen.
In London weiteten die Aktienkurse nach der ersten Zinserhöhung der Bank of England seit zehn Jahren ihre Gewinne etwas aus. Dagegen gab das Pfund Sterling um knapp einen US-Cent auf 1,3115 Dollar nach.
An der Wall Street traten die großen Indizes zur Eröffnung ebenfalls auf der Stelle.
Marktteilnehmer rechnen aber damit, dass die Rekordhatz des Dax bald weitergehen wird.

Facebook mit Gewinnsprung

Facebook hat im dritten Quartal seinen Gewinn deutlich gesteigert. Grund sind ein gut laufendes Werbegeschäft und weiter anziehender Nutzerzahlen. Das Nettoergebnis sprang um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar. Firmengründer und -chef Mark Zuckerberg deutete allerdings an, dass demnächst die Gewinne aufgrund von Investitionen in die Sicherheit des Dienstes nicht mehr so stark sprudeln könnten.
Der Umsatz kletterte um 47 Prozent auf 10,33 Milliarden Dollar.
Mit Gewinn wie Umsatz lag Facebook über den Erwartungen von Analysten. Die Aktie legte nachbörslich leicht zu.

Fielmann steigert Gewinn kräftig

Die Optikerkette Fielmann hat deutlich mehr verdient. Der Reingewinn kletterte von Juli bis September um neun Prozent auf 54,1 Millionen Euro. Der Umsatz legte um vier Prozent zu auf 365 Millionen Euro. F
ielmann verdient vor allem an Gleitsichtbrillen. Die Nachfrage nach aufwändigeren Sehhilfen nimmt wegen der Bildschirmarbeit - aber auch weil die Menschen älter werden - stetig zu.

Tesla kämpft weiter mit Produktionspannen und verbucht Rekordverlust

Der Elektroautobauer Tesla bekommt seine Produktionsprobleme vorerst nicht in den Griff und hat einen Rekordverlust geschrieben. Investoren reagierten verschreckt: Die Aktie gab im nachbörslichen Handel um fast fünf Prozent nach.
Wegen der Probleme mit dem Model 3 verbrennt das ohnehin Verluste schreibende Unternehmen noch mehr Geld. Im abgelaufenen Quartal belief sich der Fehlbetrag auf 619 Millionen Dollar. Der Umsatz stieg zugleich um 30 Prozent auf 2,98 Milliarden Dollar.

Fresenius bekräftigt Jahresziele

Der Gesundheitskonzern Fresenius sieht sich nach einem deutlichen Gewinnplus im dritten Quartal auf Kurs zu seinen Jahreszielen: Umsatzplus von 15 bis 17 Prozent, der Gewinn soll um 19 bis 21 Prozent zulegen. Für Schwung sorgt in diesem Jahr vor allem die 5,8 Milliarden Euro schwere Übernahme des spanischen Klinikbetreibers Quironsalud
Im dritten Quartal setzte Fresenius 8,3 Milliarden Euro um, ein Plus von zwölf Prozent. Der bereinigte Nettogewinn stieg binnen Jahresfrist um elf Prozent auf 423 Millionen Euro, Analysten hatten im Schnitt mit 431 Millionen aber etwas mehr erwartet.
Hurrikansaison bremst FMC
Dagegen hinterließ die Hurrikansaison in Nordamerika im vergangenen Quartal ihre Spuren in den Geschäften des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC). So wurden Dialysezentren des Unternehmens durch die Wirbelstürme beschädigt und teils mussten Boote oder Hubschrauber eingesetzt werden, um die Patienten zum nächsten verfügbaren Dialysezentrum zu bringen. Das führte im dritten Quartal zu Ergebnisbelastungen von zwölf Millionen Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) stagnierte bei 609 Millionen Euro. Trotz der Bremsspuren bekräftigte der Dialysespezialist seine Jahresziele