Nachrichten

MDAX-Konzern steigert Umsatz und Gewinn · 02.11.2017 09:12 Uhr

Fraport überzeugt

Logo von Fraport auf einem Gebäude
Quelle: Vytautas Kielaitis/Shutterstock
Beitrag teilen
Die Luftfahrtbranche befindet sich im Wandel. Doch auf den Flughafenbetreiber Fraport scheint dies bislang keinen negativen Auswirkungen zu haben. Im Gegenteil, Fraport hat im abgelaufenen Quartal wieder prächtig verdient.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Die Umsätze steigen, die Gewinne auch. Fraport hat im dritten Quartal bei steigenden Umsätzen deutlich mehr verdient und die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen. Der Umsatz stieg in den vergangenen drei Monaten um ganze 19 Prozent auf nun 873 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte sogar um 30 Prozent auf 388 Millionen Euro gesteigert. Unter dem Strich blieb somit ein Gewinn von 181 Millionen Euro und somit fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Somit liegt Fraport zwar beim Umsatz knapp unter den Markterwartungen, das Nettoergebnis fiel jedoch deutlich besser aus, als im Vorfeld prognostiziert.

Jahresprognose bestätigt

Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der MDAX-Konzern ebenfalls. Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG: „Wir liegen nach den ersten neun Monaten voll auf Kurs, unsere Jahresziele zu erreichen. Gerade die gute Entwicklung der Beteiligungsflughäfen hat einen wichtigen Beitrag für den Ergebnisanstieg geleistet. Mit der erfolgreichen Übernahme der griechischen Flughäfen und dem Gewinn der beiden Konzessionen in Brasilien setzen wir hier unseren Ausbau des internationalen Geschäfts konsequent fort. Aber auch in Frankfurt verzeichnen wir wieder ein gutes Wachstum. Wir haben hier rechtzeitig die notwendigen strategischen Entscheidungen getroffen.“ Neben den von Schulte angesprochenen Beteiligungsflughäfen, läuft es für Fraport vor allem auf dem „Heimatflughafen“ Frankfurt richtig gut: In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres nutzen fast 49 Millionen Fluggäste den Frankfurter Flughafen. Ein neuer historischer Höchstwert. Ebenfalls positiv entwickelte sich zuletzt das Cargo-Geschäft mit einem Zuwachs um 5,1 Prozent auf nun 1,63 Millionen Tonnen.

Analysten mahnen zur Vorsicht

Die Aktie von Fraport notiert währenddessen wieder in der Nähe ihrer Höchststände, wenngleich sich die vergangenen Monate durchaus etwas volatil gestaltet haben. Dennoch kommt die Aktie des Flughafenbetreibers zumindest auf Jahressicht auf ein Plus von gut 47 Prozent. Doch genau dieser Höhenflug bereitet vor allem Analysten mittlerweile zunehmend Sorgen. Die Mehrheit der Analysten sieht auf dem aktuellen Niveau das Ende der Fahnenstange für die Fraport-Aktie erreicht, weshalb gleich 6 von 19 Analysten die Fraport-Aktie derzeit zum „Verkauf“ stellen. Nur drei Experten raten derzeit die Aktie des MDAX-Konzerns zu kaufen.
 
Erstellt am 02.11.2017 um 09:00 Uhr
Veröffentlicht am 02.11.2017 um 09:12 Uhr