Nachrichten

Marktbericht: update von 14:00 Uhr · 17.08.2017 14:00 Uhr

US-Steuerreform nimmt weitere Hürde - DAX pendelt über 13.000

Capitol in Washington
Quelle: Rena Schild / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Die "Jamaica"-Sondierungsgespräche gehen in die Verlängerung. Dadurch zeigen sich die Anleger zurückhaltend. Immerhin kann der DAX die 13.000er Marke verteidigen. Unterdessen hat die geplante Steuerreform in den USA eine Hürde genommen.

NEWS AUS DEM HANDEL 3:07min, 17. November 2017, 10:07 Uhr
- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV Nachrichtenredaktion - 17.11.2017 -
Die Verhandlungen in Berlin scheinen sich noch schwieriger zu gestalten, als bisher angenommen. So haben die Sondierungsgespräche gestern keine abschließende Vereinbarung erbracht. Statt dessen haben sich die Vertreter von CDU/CSU, FDP und Grünen in den frühen Morgenstunden auf den heutigen Mittag vertagt. Unter Umständen könnten sich die Diskussionen bis zum Sonntag oder darüber hinaus hinziehen.
Doch auch die Börsianer wollen endlich Ergebnisse sehen, damit Deutschland bald wieder eine stabile Regierung bekommt.
Der DAX kann sich über der Marke von 13.000 Punkten halten und notiert aktuell bei 13.060 Zählern mit 0,1 Prozent im Plus.

US-Steuerreform kommt auch im Senat voran

Unterdessen hat die von US-Präsident Donald Trump geplante Steuerreform eine weitere Hürde genommen. So stimmte der Finanzausschuss des Senats für einen Gesetzentwurf, der nun der ganzen Kongresskammer zur Abstimmung vorgelegt werden kann. Dies soll frühestens übernächste Woche nach dem "Thanksgiving"-Fest geschehen.
Zuvor hatte bereits das Repräsentantenhaus eine eigene Version verabschiedet. Beide Entwürfe müssten im nächsten Schritt zur Deckung gebracht werden.
Trumps Republikaner verfügen im Senat allerdings nur über eine kleine Mehrheit. Die Reform ist das gegenwärtig wichtigste Projekt des Präsidenten und wird auch an den Märkten mit Spannung erwartet.
 
chs/bstv - Erstellt am 17.11.2017, um 9:15 Uhr. Zuletzt aktualisiert am 17.11.2017, um 14:00 Uhr.