Nachrichten

Gastbeitrag von Ellwanger & Geiger · 23.11.2017 09:29 Uhr

Politisches Neuland

Sandskulptur des Reichstags
Quelle: christianthiel.net/Shutterstock
Beitrag teilen
Stell dir vor, Deutschland bekommt keine Regierung zustande, und keinen (Marktteilnehmer) interessiert es. So, oder so ähnlich, könnte man die Reaktion von Montag bewerten. Doch die Ungewissheit bleibt…

-zum Autor: Michael Beck ist Leiter Asset Management bei Ellwanger & Geiger-
Nun also ist das Unerwartete eingetreten – die Jamaika-Unterhändler haben es vergeigt. Die Niederlande, Frankreich und auch Österreich hatten die Befürchtungen von Chaos-Regierungen mit ihren Wahlergebnissen widerlegt – ausgerechnet Deutschland schafft es nun, zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik keine Mehrheitsregierung bilden zu können. Dies wird wohl zu einer längeren Phase der politischen Unsicherheit führen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa. Die EU-Gemeinschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen und Reformanstrengungen und hat eigentlich schon ungeduldig auf die Regierungsbildung in Berlin gewartet, um diese Vorhaben anzugehen. Nun wird sich die Regierungsbildung auch in Deutschland in die Länge ziehen.