Nachrichten

Gastbeitrag Commerzbank Research · 23.11.2017 10:08 Uhr

DAX: abgeprallt

Schriftzug
Quelle: Maksim Kabakou/Shutterstock
Beitrag teilen
Der DAX kämpft mittlerweile ein wenig um Halt. Die Ausgangslage scheint mittlerweile nicht mehr wirklich einfach. Hält der Support oder droht in der "Cyber-Week" auch am Aktienmarkt der große Ausverkauf?

Der DAX setzte gestern seine am Vortag bei 13.209 Punkten begonnene Abwärtskorrektur in zwei Wellen fort. Deutlicher Verkaufsdruck kam im späten Handel auf. Der Leitindex erreichte in der letzten Handelsstunde das Tagestief bei 13.009 Punkten und schloss knapp darüber bei 13.015 Punkten.

DAX notiert in der Nähe eines wichtigen Supports

Mit dem Tagesschluss notiert er auf einem wichtigen Support, welcher aus der Trendlinie des Erholungstrends vom Tief bei 12.848 Punkten und dem 161,8%-Projektionsniveau der ersten Korrekturwelle abwärts resultiert. Eine nachhaltige Unterschreitung würde das technische Bild im Stundenchart weiter eintrüben. Im Tageschart prallte der Index an der 20-Tage-Linie ab und formte eine Bearish-Engulfing-Kerze. Bei 12.959 Punkten befindet sich die steigende 50-Tage-Linie, die zuletzt zwei Mal erfolgreich Unterstützung geboten hatte. Ein Tagesschluss darunter sowie ein Rutsch unter 12.848 Punkte würden in diesem Zeitfenster Verkaufssignale generieren. Mit Blick auf den Intradaychart lassen sich zusätzliche Unterstützungen bei 12.978-12.993 Punkten und 12.909-12.926 Punkten ausmachen.

Kann der DAX wichtige Hürden angreifen?

Auf der Oberseite befinden sich heute wichtige Hürden bei 13.071 Punkten und 13.109/13.112 Punkten. Solange die letztgenannte Zone nicht überwunden wird, bleibt das ganz kurzfristige Bias bearish. Bullish würde es wieder über der soliden Widerstandszone bei 13.171-13.209 Punkten. Dann mit Ziel 13.267 Punkte und 13.317 Punkte.
 

Quelle: Commerzbank AG
 
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Erhalten von der Commerzbank am 23.11.2017 um 09:06 Uhr
Veröffentlicht durch die Börse Stuttgart am 23.11.2017 um 10:08 Uhr