Nachrichten

Marktbericht von 16 Uhr · 27.08.2017 15:00 Uhr

Dax zum Wochenstart unentschlossen

Geschäftsfrau denkt nach
Quelle: GaudiLab / Shutterstock.com
Beitrag teilen
Trotz neuer Rekorde an den amerikanischen Aktienmärkten ist der DAX am Montag unentschlossen und pendelt zwischen Plus und Minus. Auf die Stimmung drückt die Euro-Stärke. Aufmerksamkeit ernten die Aktien der Commerzbank und Delivery Hero.

-Von Cornelia Frey, Börse Stuttgart TV Newsredaktion-
Die guten Vorgaben aus den USA reichten am Montag nicht aus, um den deutschen Aktienmarkt anzuschieben. Mit leichten Abschlägen startete der DAX am Montag in den Handel. Im weiteren Verlauf konnte er ins Plus drehen und bis auf 13.117 Zählern ansteigen, bevor es am Nachmittag wieder gen Süden ging.
Dabei gab es am „Black Friday“ in den USA Allzeithochs wohin das Auge auch reichte. S&P 500, der Nasdaq 100 und der Nasdaq Composite hatten allesamt neue Bestmarken aufgestellt. Dazu trugen die schwergewichteten Amazon-Aktien bei, die ebenfalls ein historisches Hoch markierten.
Auch am Montag können Dow & Co leichte Kursaufschläge verbuchen - der DAX allerdings pendelt weiterhin zwischen Plus und Minus.

Euro bleibt stabil über 1,19 US-Dollar

Kritisch beäugt wird der wiedererstarkte Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte bei 1,1946 Dollar auf den höchsten Stand seit zwei Monaten. Am Nachmittag gibt sie leicht ab auf 1,1920 US-Dollar.

Ölpreise legen Verschnaufpause ein

Nach den kräftigen Zuwächsen in der Vorwoche notieren die Ölpreise am Montag etwas schwächer. Ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im Januar kostet am Morgen 58,59 US-Dollar, die Nordsee-Sorte notiert bei 63,69 US-Dollar. Am Freitag hatte der US-Ölpreis bei 59,05 Dollar den höchsten Stand seit Mitte 2015 erreicht. Auslöser hierfür sind Spekulationen auf eine Verlängerung der Förderkürzungen auf dem Opec-Treffen an diesem Donnerstag.

Commerzbank: Neue Woche – neue Spekulationen

Mit der Schweizer Großbank UBS kommt einem Bericht der „NZZ am Sonntag” ein neuer Interessent an der Commerzbank ins Spiel. So soll die UBS an Teilen der Commerzbank interessiert sein. Ein Strategieteam der UBS sei “mit Hochdruck daran, verschiedene Szenarien zu prüfen”, berichtete die Zeitung mit Berufung auf einen Insider. Zuletzt hatte es mehrfach Spekulationen über eine Übernahme des zweitgrößten deutschen Geldhauses gegeben. So war unter anderem den französischen Banken BNP Paribas und Crédit Agricole Interesse nachgesagt worden. Auch über eine Fusion mit der Deutschen Bank war spekuliert worden. Die Aktie der Commerzbank kann am Montag rund 0,6 Prozent zulegen auf 12,16 Euro

Delivery Hero wächst weiter

Delivery Hero ist im jüngsten Quartal deutlich gewachsen. Der Umsatz des weltgrößten Online-Essenslieferdienst sei auf vergleichbarer Basis um 60 Prozent auf knapp 138 Millionen Euro geklettert, teilte das im SDax gelistete Unternehmen am Montagmorgen mit. Bislang hatte Delivery Hero rote Zahlen geschrieben. Im kommenden Jahr soll zumindest die Gewinnschwelle vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) geknackt werden. Delivery Hero war erst im Sommer an die Börse gegangen und ist dort inzwischen rund 6,5 Milliarden Euro wert. Die Startup-Schmiede Rocket Internet, die zuletzt noch 13 Prozent an dem Essenslieferdienst hielt, wird am Donnerstag ihre Quartalszahlen vorlegen. Die SDAX-Aktie gewinnt am Montag 1,6 Prozent auf 38,73 Euro.