Nachrichten

Dialog Semiconductor im freien Fall · 04.09.2017 09:02 Uhr

DAX: Die Party geht weiter

US-Senat
Tanarch / shutterstock.com
Beitrag teilen
Der Start in die laufende Handelswoche ist gelungen. Beflügelt durch gute Vorgaben aus den USA präsentiert sich der DAX zum Wochenstart erstaunlich stark. Die Aussichten auf eine Steuerreform in den USA tragen ihren Teil dazu bei.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
 
Zwei Tage vor Nikolaus verteilten die Börsenbullen schon die ersten kleinen Geschenke. Der deutsche Leitindex startete fulminant in die laufende Handelswoche und machte die in der Vorwoche angefallenen Verluste wieder wett. In der Spitze stieg der DAX bis auf die Marke von 13.118 Zählern.
Beflügelt von den Aussichten auf eine bevorstehende Steuerreform in den USA – von der vor allem US-Unternehmen profitieren dürften – stiegen auch die US-Indizes deutlich an. Allerdings mit einer Ausnahme: Während Dow Jones und S&P 500 deutlich zulegen konnten, gab der Tec-Index NASDAQ empfindlich nach. Schwergewichte wie PayPal oder Adobe Systems gehören bislang zu den großen Verlierern des Handelstages. Auf Eurobasis verlor die PayPal-Aktie heute fast zehn Prozent an Wert.

Was hat Apple mit Dialog vor?

Ein echten Donnerschlag gab es heute in der zweiten Reihe zu verzeichnen. Die Aktie von Dialog Semiconductor verliert in der Spitze knapp 20 Prozent an Wert und auch am Nachmittag trägt die Aktie des Chipherstellers noch immer ein tiefrotes Minus von knapp 16 Prozent vor sich her. Der große Kursverlust basiert jedoch – bis dato – vor allem auf Gerüchten. Doch die Gerüchte sind hartnäckig. So wird aktuell spekuliert, dass Apple bald anfangen könnte Dialog-Chips durch Eigenentwicklungen zu ersetzen. Dialog würde in einem solchen Fall der größte Kunde entzogen, mit womöglich gravierenden Folgen. Nicht ganz vom Tisch sind andererseits Spekulationen, wonach Apple vielleicht sogar eine Übernahme anstreben könnte – wenngleich sich diese Meinung am heutigen Handelstag nicht wirklich durchzusetzen scheint. Durch eine Übernahme könnte Apple der chinesischen Konkurrenz zuvor kommen und so einen Wissenstransfer dauerhaft verhindern.

Autobauer: Gemischte Absatzzahlen in den USA

Beim Blick auf die Einzelwerte stehen heute die Autobauer etwas im Fokus, nachdem diese ihre Absatzzahlen in den USA veröffentlicht haben. Nach einem sehr starken Vormonat schwächt sich der zuletzt sehr positive Trend wieder etwas ab. Von den US-Herstellern konnte einzig Ford die Absätze um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr recht deutlich steigern. Bei den deutschen Autobauern zeigt sich ein ebenfalls eher gemischtes Bild. BMW und Daimler konnten mit plus 4,5 Prozent beziehungsweise plus 2,2 Prozent moderat zulegen, Volkswagen verkaufte hingegen 1,6 Prozent weniger Fahrzeuge als im Vorjahresvergleichszeitraum.

adidas setzt große Hoffnungen auf die Fußball-WM

Zu den Gewinnern zählt heute zudem die Aktie von adidas. Das dürfte vor allem an Aussagen von adidas-CEO Kasper Rorsted liegen, der sich von der bevorstehenden Fußball-WM ein deutliches Umsatzplus erhofft. "Im Fußball sind wir klarer Marktführer weltweit und sponsern bei der WM im kommenden Jahr elf Mannschaften", so Rorsted gegenüber der Rheinischen Post. Mit Deutschland, Spanien und Argentinien rüste das Unternehmen drei der Favoriten aus. Fraglich bleibt allerdings, ob sich ein mögliches Umsatzplus schlussendlich auch in den Gewinnen widerspiegeln wird. Gerade für Sportartikelhersteller wie adidas oder Nike sind derartige Großevents oftmals sehr kostenintensiv, da vor allem die Marketing- und Werbebudgets im Vorfeld geradezu explodieren.
 
Erstellt am 04.12.2017 um 17:15 Uhr
Veröffentlicht am 04.12.2017 um 17:17 Uhr