Nachrichten

Bitcoin über 16.000 US Dollar · 07.09.2017 17:00 Uhr

Dax erholt sich leicht - Anleger werden vorsichtig

tee-trinken-abwarten-detail
Ollyy / Shutterstock.com
Beitrag teilen
An der Wall Street haben die Kurse zunächst keine klare Richtung gefunden. Anleger rechnen zwar mit baldigen Steuersenkung für Unternehmen. Doch der Streit um die Schuldenobergrenze bei den öffentlichen Ausgaben der US-Regierung belastet

NEWS AUS DEM HANDEL 2:39min, 07. Dezember 2017, 16:03 Uhr
Zudem hielten sich viele Anleger mit Blick auf die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag zurück. Der Dow Jones der Standardwerte und der breiter gefasste S&P500 pendelten wenig verändert um ihre Schlusskurse vom Mittwoch. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 0,2 Prozent auf 6790 Punkte.
Die anstehenden Jobdaten sind die letzten vor der Zinssitzung der US-Notenbank in der nächsten Woche. Eine Zinserhöhung gilt als so gut wie sicher. Die Arbeitsmarktdaten könnten aber Hinweise auf das weitere Vorgehen der Federal Reserve im neuen Jahr liefern.
Für Gesprächsstoff sorgte vor allem General Electric. Der Siemens-Rivale streicht weltweit etwa 12.000 Stellen in der Energiesparte und hofft damit die geplante Fokussierung auf ausgewählte Bereiche voranzutreiben. An der Börse wurden die Pläne relativ neutral aufgenommen. Die GE-Aktien notierten kaum verändert bei 17,69 Dollar. Sie haben in einem ansonsten boomenden Markt mit über 40 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten so viel wie keine anderen Papiere im Dow Jones verloren.
Zu den Gewinnern zählte Broadcom mit einem Kursplus von drei Prozent. Der Chipkonzern hob nach einem Gewinnschub die Dividende um über 70 Prozent an. Ebenfalls gesucht waren die Aktien von Lululemon Athletica, die um neun Prozent emporschnellten. Der Yogabekleidungshändler machte den Anlegern mit seiner Prognose für das Weihnachtsgeschäft Kauflaune..
Die Kryptowährung Bitcoin ist am Nachmittag über die Marke von 16.000 US-Dollar gestiegen. "Die Vorfreude auf die Eröffnung des Bitcoin- Terminhandels in den USA ist und bleibt ungebremst", kommentierte Timo Emden von DailyFX Germany. "Die förmliche Preisexplosion vernebelt auch dem letzten Anleger endgültig die Sinne. Bitcoin ist in aller Munde und scheint ein Selbstläufer geworden zu sein…“

Bauernopfer bei VW

Im VW-Dieselskandal hat ein Gericht in den USA gegen einen Manager wegen Betrugs und Umweltverschmutzung eine mehrjährige Haftstrafe verhängt. Das Bezirksgericht in Detroit verurteilte Oliver Schmidt. zu sieben Jahren Gefängnis sowie einer Geldstrafe von 400.000 Dollar.
Der 48-Jährige war im Januar auf einer Urlaubsreise in den USA festgenommen worden. Anfangs hatte wegen der ihm zur Last gelegten elf Straftaten eine Gesamtstrafe von 169 Jahren im Raum gestanden.
Nachdem er sich schuldig bekannt hatte, verringerte die Staatsanwaltschaft ihre Forderung auf sieben Jahre.

The Winner Takes it All

Die Lufthansa könnte einem Insider zufolge trotz der Abgabe von Start- und Landerechten im Zuge der Air-Berlin-Übernahme am Ende mehr Slots erhalten.
Dies hängt mit der EU-Regulierung und der Position der Lufthansa auf den betreffenden Flughäfen zusammen, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.
 

Steinhoffs Reste Rampe

Nach der dramatischen Talfahrt des Aktienkurses, will der deutsch-südafrikanische Einzelhandelsriese und Poco-Mutterkonzern bestimmte Randgeschäfte verkaufen. Damit soll wieder Geld in die Kasse kommen. Angeblich gibt es bereits Interessenten. Die angepeilten Verkäufe könnten die Liquidität um mindestens eine Milliarde Euro verbessern.