Nachrichten

Dax-Analyse · 07.12.2017 09:50 Uhr

Range bleibt intakt

Analyse von Aktienwerten
Quelle: Vintage Tone / Shutterstock
Beitrag teilen
Der DAX eröffnete gestern schwach und markierte in der ersten Handelsstunde das Tagestief bei 12.865 Punkten. Anschließend zeigte er eine bis in den späten Handel andauernde Erholungsbewegung bis in der Spitze 13.034 Punkte.

An der technischen Ausgangslage ergeben sich keine relevanten Veränderungen. Der korrektive Abwärtstrend vom Rekordhoch bei 13.526 Punkten bleibt intakt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommt, bleibt hoch, solange die kritische Hürde bei derzeit 13.185-13.209 Punkten nicht nachhaltig überwunden wird. Andererseits bleibt auch die seit November etablierte Range noch intakt und dem am Freitag gesehenen Rutsch auf ein neues Tief folgten keine Anschlussverkäufe. Es bedarf eines Tagesschlusses unter 12.810 Punkte, um eine bearishe Bestätigung zu erhalten. Dann würden potenzielle Ziele bei 12.647-12.709 Punkten sowie 12.482-12.531 Punkten aktiviert. Mit Blick auf den Stundenchart sieht sich der Index einer nächsten breiten Widerstandszone bei 13.034-13.118 Punkten gegenüber. Erst darüber käme es zu einer leichten Entspannung und die kritische Zone bei 13.185-13.209 Punkten dürfte angesteuert werden. Darüber würde es schließlich bullish mit nächsten Stationen bei 13.334 Punkten und 13.406 Punkten.
Nächste Unterstützungen:
12.961, 12.810-12.865, 12.647-12.709
Nächste Widerstände:
13.034-13.118, 13.185-13.209, 13.334
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise.
Erhalten von der Commerzbank am 07.12.2017 um 09:19 Uhr.
Veröffentlicht von der Börse Stuttgart am 07.12.2017 um 09:50 Uhr.