Nachrichten

Japans Wirtschaft wächst weiter · 08.12.2017 08:45 Uhr

Japan und China: Gute Nachrichten aus Fernost

Himeji-Schloss in Japan
Quelle: Thanaprus.N/Shutterstock
Beitrag teilen
Das sind doch mal erfreuliche Nachrichten zum Wochenabschluss: Japans Wirtschaft ist stärker gewachsen als erwartet und in China legte der Außenhandel schon wieder deutlicher zu, als von Ökonomen erwartet.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
 
In Japan freut man sich über die längste Wachstumsphase seit 16 Jahren. Und nicht nur das: Der Aufschwung gewann zuletzt offenbar an Dynamik. Im vergangenen Quartal wuchs die japanische Wirtschaft um 2,5 Prozent und somit noch einmal deutlich rasanter als von Ökonomen im Vorfeld erwartet. Diese hatten „lediglich“ mit einem Plus von 1,4 Prozent gerechnet. Die Dynamik führen Analysten auf gestiegene Investitionen von Unternehmen zurück. Es ist noch nicht allzu lange her, dass japanische Unternehmen Investitionen eher scheuten. Die Jahre andauernde Deflation in Japan setzte vielen Konzernen nachhaltig zu. Doch mittlerweile scheint diese Phase endgültig überwunden. Ein Umstand, der sich zuletzt insbesondere am japanischen Aktienmarkt widerspiegelte. Japans Leitindex, der Nikkei 225, konnte seit Jahresbeginn um rund 20 Prozent zulegen und gehört damit zu den best-performenden Indizes weltweit.

China: Handelszahlen stärker als erwartet

In China läuft es derzeit ebenfalls weiter rund. Wie die Zollbehörde mitteilte, stiegen die Ausfuhren im vergangenen Monat um 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gegenüber dem Vormonat haben sich die Ausfuhren somit nahezu verdoppelt. Für Analysten ist der rasante Zuwachs ein wenig überraschend. Diese hatte gegenüber dem Oktober sogar mit einem leichten Rückgang gerechnet und erwarteten lediglich ein Exportplus von 6,0 Prozent. Neben den Exporten sind auch die Importe im vergangenen Monat deutlich angestiegen. Mit einem Zuwachs von 17,7 Prozent liegen die Einfuhren noch einmal über den – ohnehin schon hohen – Oktoberzahlen (+ 17,2 Prozent). Der Anstieg fiel ebenfalls höher aus, als von Analysten im Vorfeld erwartet. Diese hatten mit einem Anstieg im Bereich von 12 Prozent gerechnet. Trotz steigender Importe kommt China weist China weiterhin einen Handelsüberschuss in Höhe von 40,21 Milliarden US-Dollar aus.
 
Erstellt am 08.12.2017 um 08:40 Uhr
Veröffentlicht am 08.122017 um 08:45 Uhr