Nachrichten

nach Gewinneinbruch · 13.12.2017 10:00 Uhr

"Neue" Metro will wachsen

metro-cash-carry-detail
www.shutterstock.com/de/g/blinow61
Beitrag teilen
Die Metro AG schrumpft im vierten Quartal. Der bereinigte operative Gewinn geht um über ein Viertel zurück. Im neuen Geschäftsjahr soll aber alles besser werden.

Auch unter dem Strich blieb für die Aktionäre im abgelaufenen Gesamtjahr 2016/2017 weniger übrig als im Vorjahr. Da gab es allerdings nur "eine" Metro. Das Unternehmen war noch nicht in zwei eigenständige börsennotierte Unternehmen aufgespalten. Seit Sommer gibt es also zwei Metros. Einmal das Geschäft mit der Unterhaltungselektronik (Saturn, Media Markt) unter dem Namen Ceconomy AG. Und den Bereich Lebensmittel (Cash & Carry, Metro).
Diese "neue" Metro, also das Großhandels- und Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft , schlägt eine Dividende von 0,70 Euro vor.
 

aus Eins macht Zwei - neue Bewertungen

Die Dividende liegt leicht über den Schätzungen von 0,69 Euro. (Im Vorjahr zahlte die "alte" Metro 1,00 Euro pro Stammaktie).
Nach Bereinigung um Sonderfaktoren waren die operativen Gewinnzahlen besser als von den Analysten in erwartet:
Das vierte Quartal war das erste vollständig eigenständige Quartal der "neuen" Metro AG.
Hier fiel der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 27 Prozent auf 267 Millionen Euro. Das war besser als die 251 Millionen Euro, die Analysten befürchtet hatten.
Netto blieb für die Aktionäre 325 Millionen Euro übrig, 36 Prozent weniger als im Vorjahr.
 

zahlreiche Sondereinflüsse

Das Ergebnis im vierten Quartal war durch mehrere Sondereinflüsse geprägt, auf die Metro bereits im Bericht zum dritten Quartal hingewiesen hatte.
Zum einen fielen im Schlussquartal Kosten für die Trennungder Geschäftsbereiche Metro und Ceconomy an. Zum anderen profitierte der Vorjahresgewinn von Einmalerträgen im Immobiliengeschäft, aus dem Verkauf von Metro Cash & Carry Vietnam und aus der Kapitalisierung von Renten.
Metro hatte bereits im Oktober Umsatzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr und das finale Quartal veröffentlicht. Der Quartalsumsatz stieg um 0,7 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. (Flächenbereinigt lag der Anstieg bei 0,5 Prozent, wechselkursbereinigt 1,6 Prozent)

optimistischer Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2017/18, bis zum 30. September 2018, strebt Metro Umsatzwachstum von mindestens 1,1 Prozent an.