Nachrichten

Aktie nachbörslich unter Druck · 15.12.2017 09:26 Uhr

Oracle: Dunkle Wolken am Horizont?

Schriftzug
Quelle: JPstock/Shutterstock
Beitrag teilen
Eigentlich müssten die Aktionäre zufrieden sein. Oracle hat im abgelaufenen Quartal mehr verdient als vor einem Jahr. Doch das reicht den Anlegern offenbar nicht. Schwächen im Cloud-Geschäft bereiten offenbar zunehmend Sorgen.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
 
Betrachtet man die nackten Zahlen so läuft es bei Oracle derzeit richtig gut. So stieg der bereinigte Umsatz im vergangenen Quartal um 6,2 Prozent auf 9,63 Milliarden Euro und übertraf somit die Erwartungen von Analysten. Der Gewinn konnte mit 2,23 Milliarden Euro zuletzt sogar um fast zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Doch all das reicht den Anlegern offenbar nicht aus. Nachbörslich wird die Oracle-Aktie geradezu abgestraft und verliert mehr als sieben Prozent an Wert.

Ausblick enttäuscht

Der Unmut der Anleger erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Zwar hat Oracle im margenträchtigen Cloud-Geschäft 1,52 Milliarden US-Dollar erlöst und die Umsätze somit um rund 44 Prozent gesteigert, doch das ist Anlegern offenbar immer noch zu wenig. Experten und Beobachter hatten sich im Vorfeld deutlich mehr erhofft. Zudem enttäuscht der Ausblick. Oracle selbst stellt ein Umsatzwachstum im Cloud-Geschäft von 21 bis 25 Prozent für das laufende Quartal in Aussicht. Analysten hatten jedoch auf ein Wachstum von mindestens 30 Prozent gehofft.

Druck auf Aktie könnte zunehmen

Der Gegenwind für die Oracle-Aktie könnte sich heute noch weiter verschärfen. Durch den heutigen Kursrutsch durchbrach die Aktie eine wichtige Unterstützungszone im Bereich von 47,50 bis 48,00 US-Dollar. Aktuell notieren die Anteilsscheine deutlich unterhalb der Marke von 47 US-Dollar und es scheint sehr fraglich, ob dieses Gap bis zur Eröffnung geschlossen werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, so sehen technische Analysten kurzfristig weiteres Abwärtspotenzial für die Aktie des Software-Spezialisten.
 
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu Interessenkonflikten
Erstellt am 15.12.2017 um 09:15 Uhr
Veröffentlicht am 15.12.2017 um 09:26 Uhr