Nachrichten

Charttechnik · 18.12.2017 10:30 Uhr

DAX: Schwäche wird gekauft

Schriftzug DAX auf einer Zeitung
Quelle: Maksim Kabakou/Shutterstock
Beitrag teilen
Der DAX eröffnete am Freitag schwächer und markierte noch in der ersten Handelsstunde ein knapp tieferes Wochentief bei 13.008 Punkten. Vom hier befindlichen 61,8%-Retracement ausgehend konnte sich das Aktienbarometer stabilisieren.

Im Verlauf des Nachmittags konnte es sich schließlich deutlich erholen. Es schloss bei 13.104 Punkten und damit nur fünf Punkte unterhalb des in der letzten Stunde erreichten Tageshochs.
Eine leichte Aufhellung des kurzfristigen Bildes ergibt sich im Tageschart aus der Rückeroberung der 50-Tage-Linie. Insgesamt bleibt die Ausgangslage jedoch noch neutral im Rahmen der etablierten mehrwöchigen seitwärts gerichteten Pendelbewegung. Ein Break über die nächste Hürde aus dem Intradaychart bei 13.135/13.159 Punkten würde Anschlusspotenzial in Richtung 13.188 Punkte und 13.241 Punkte generieren. Es bedarf eines nachhaltigen Breaks über 13.241 Punkte per Tagesschluss für ein Kaufsignal mit möglichen Zielen bei 13.357/13.372 Punkten und anschließend 13.526 Punkten. Zugunsten der bullishen Sichtweise spricht die bis Anfang Januar hinein sehr positive Saisonalität. Mit Blick auf die Unterseite würde ein Break unter den Support bei 12.989/13.008 Punkten für einen fortgesetzten Rutsch an die übergeordnet kritische Unterstützungszone 12.810-12.865 Punkte sprechen. Deren Verletzung würde schließlich die Fortsetzung der vom Rekordhoch bei 13.526 Punkten gestarteten intakten Abwärtskorrektur signalisieren. Mögliche Ziele lauten dann 12.700 Punkte und 12.570 Punkte.
Nächste Unterstützungen:
12.989/13.008, 12.961, 12.810-12.865
Nächste Widerstände:
13.135/13.159, 13.188, 13.241
Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise.
Erhalten von der Commerzbank am 18.12.2017 um 10:14 Uhr.
Veröffentlicht von der Börse Stuttgart am 18.12.2017 um 10:30 Uhr.