Nachrichten

Marktmeinung aus Stuttgart · 21.12.2017 08:00 Uhr

Weihnachtsrally

Weihnachten
Quelle: Black Brush / Shutterstock
Beitrag teilen
Nun hat der Dax seine stabile und volatilitätsarme Höhle verlassen und schwingt sich im Gefolge der stetig steigenden US-Leitbörsen zu einer Weihnachtsrally auf.

-von Michael Beck, Ellwanger & Geiger-
Ob diese den Dax über das bisherige Allzeithoch von 13.525 Punkten tragen kann, bleibt abzuwarten. Aber es scheint fast sicher, dass das Aktienjahr 2017 ein erfolgreiches sein wird. Der deutsche Leitindex Dax liegt aktuell mit knapp +16 % im Plus. Vonovia als einziger Immobilienwert im Dax befeuerte diese Bewegung mit der angekündigten Übernahme des österreichischen Immobilienwertes Buwog. Die Werte in der zweiten Reihe stiegen gleich mit, der Spartenindex für deutsche Immobilienwerte „E&G Dimax" weist derzeit sogar ein Plus von 27,27 Prozent zum Jahresanfang auf. Auch dies scheint die immensen Wertsteigerungen von Assets widerzuspiegeln, die unter der Rubrik „asset price inflation" zu verbuchen sind. Solange das historisch niedrige Zinsniveau Bestand hat, sind diese Bewertungen kaum gefährdet. Ändern könnte sich dies erst, wenn jene Inflationsängste wahr werden, unter denen vereinzelte Investoren leiden. Steigende Rohstoffpreise aufgrund der boomenden Weltkonjunktur und steigende Löhne in fast vollbeschäftigten Volkswirtschaften könnten Inflationsdruck erzeugen. Die nach wie vor unveränderte Globalisierungstendenz könnte diese Entwicklungen jedoch weiterhin konterkarieren, so dass an der Inflationsfront auch in 2018 wenig Ungemach droht. In den nächsten Jahren könnte sich dies aber durchaus ändern.
Es stellt sich die Frage, welche Kurspotentiale an den Aktienmärkten in 2018 zu erwarten sind. Der Haussezyklus kommt in seine Spätphase. Solange die Zinsen auf ihrem tiefen Niveau verharren und die positive Konjunkturentwicklung zu weiter steigenden Unternehmensgewinnen führt, könnten weitere Kursavancen winken. Sollten sich jedoch Eintrübungstendenzen zeigen, dürfte die restriktivere Gangart einiger Zentralbanken zu Bremseffekten an den internationalen Aktienmärkten führen. Zunächst dürfen sich jene Investoren, die ihr Risikobudget ausgeschöpft haben, über ein weiteres gutes Anlagejahr freuen, bevor in 2018 erhöhte Wachsamkeit angeraten ist.
Die aktuelle Marktmeinung mit weitergehenden Informationen und Zusatzmaterial ist unter www.ellwanger-geiger.de/marktmeinung frei abrufbar.
Erhalten von Ellwanger & Geiger am 20.12.2017 um 11:09 Uhr.
Veröffentlicht von der Börse Stuttgart am 20.12.2017 um 08:00 Uhr.