Nachrichten

Euro bleibt stark · 21.09.2017 16:30 Uhr

Still und starr ruht der Dax

winter-ruhig-entspannt-stille-detail
Ewais / shutterstock.com
Beitrag teilen
Am vorletzten Handelstag vor Weihnachten herrscht relative Ruhe. Wegen der anhaltenden Euro-Stärke halten sich Anleger zurück. Auch die Wahl in Katalonien wird beobachtet. Unklarheit herrscht über die Gewinner der US Steuerreform.

NEWS AUS DEM HANDEL 2:30min, 21. Dezember 2017, 15:46 Uhr
Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten
An den europäischen Aktienmärkten lassen es die Anleger am vorletzten Handelstag vor Weihnachten ruhig angehen. Dax und EuroStoxx50 treten heute auf der Stelle. Zum einen hielt die anhaltende Euro-Stärke Investoren von größeren Engagements ab. Zum anderen blickten sie gespannt auf die Regionalwahlen in Katalonien.
Für Diskussionsstoff sorgte außerdem die nach langem Hin und Her verabschiedete US-Steuerreform. Investoren müssten nun ihre Bleistifte spitzen und herausfinden, welche Unternehmen zu den Profiteuren zählen.
Unter Druck standen am deutschen Aktienmarkt vor allem Finanzwerte. Die Titel der Commerzbank büßten 1,3 Prozent ein, nachdem UniCredit-Chef Jean Pierre Mustier gesagt hatte, derzeit keine Übernahmen zu planen.
 

Siemens-Aufsichtsratschef verteidigt Sanierungskurs

Der Chefs des Aufsichtsrats von Siemens, Gerhard Cromme, stellt sich demonstrativ hinter den umstrittenen Kurs von Konzernchef Joe Kaeser. Er sei fest davon überzeugt, dass das, was Siemens und Vorstandschef Joe Kaeser jetzt machten, richtig sei, sagte Cromme der "Süddeutschen Zeitung". Der Abbau von knapp 7000 Jobs in der Kraftwerkstechnik und die geplante Schließung von Standorten seien unausweichlich. "Die Nachfrage ist dramatisch eingebrochen - Wenn wir jetzt nicht reagieren, wird man uns hinterher Managementfehler vorwerfen", sagte Cromme.

Unicredit: Vorerst keine Commerzbank Übernahme

Unicredit-Chef Jean Pierre Mustier schließt laut "Handelsblatt" eine Übernahme der Commerzbank in den nächsten zwei Jahren aus. Für die Zeit nach 2019 gebe es hohe Hürden für eine Großübernahme. Im September hatten Übernahmegerüchte den Kurs der Commerzbank Aktie einen Schub gegeben.

Bitcoin keine Bedrohung für US-Banken

Der neue Chef der US-Bankenaufsicht OCC sieht Bitcoin nicht als Bedrohung für das amerikanische Bankensystem. "Die meisten Banken haben sich von der Währung ferngehalten", sagte Joseph Otting bei seiner ersten offiziellen Pressekonferenz. Allerdings werde die Entwicklung genau beobachtet. Seit Jahresbeginn hat sich die digitale Währung Bitcoin um das 19-fache verteuert. Das weckt Sorgen vor einer Blase. Die OCC ist eine von mehreren Aufsichten für die Wall Street und befasst sich unter anderem mit Geldwäsche und Banksatzungen.