Nachrichten

MDAX-Konzern verzeichnet Umsatzanstieg · 11.01.2018 09:22 Uhr

Südzucker vor Trendwende?

Zucker
Quelle: beats1 / Shutterstock
Beitrag teilen
Der Mannheimer Südzucker-Konzern wird wieder zuversichtlicher. Nach einem geradezu verheerenden Geschäftsjahre 2017, scheint sich mittlerweile eine Trendwende abzuzeichnen. Für das laufende Jahr erwartet Südzucker einen Umsatzanstieg.

-von Thomas Zuleck, Börse Stuttgart News Redaktion-
Noch ist es ein zartes Pflänzchen das bei Südzucker heranwächst. Im dritten Geschäftsquartal konnte der MDAX-Konzern den Umsatz zwar steigern, doch die Gewinne konnten nicht ganz mithalten und gaben um gut sechs Prozent nach. Trotzdem lagen die Zahlen in etwa im Rahmen der Analystenerwartungen. In nackten Zahlen heißt das, dass sich der Umsatz, in den drei Monaten per Ende November, auf 1,81 Milliarden Euro belief. Das operative Ergebnis sank allerdings im gleichen Zeitraum von 118 Millionen Euro auf 103 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern hat sich sogar mehr als halbiert und sank von 74 Millionen Euro, auf nun 32 Millionen Euro.

Südzucker erwartet steigende Jahresumsätze

Für das laufende Geschäftsjahr gibt man sich bei Südzucker mittlerweile wieder etwas optimistischer. So erwarten die Mannheimer für das laufende Geschäftsjahr einen Jahresumsatz in zwischen 6,9 bis 7,1 Milliarden Euro. Das ist immerhin leicht mehr, als bislang angenommen und deutlich mehr als im Vorjahr, als der Jahresumsatz bei 6,5 Milliarden Euro lag. Das operative Ergebnis sollte im laufenden Jahr bei 425 bis 500 Millionen Euro in etwa stabil gehalten werden. Angesichts der eigentlich guten Prognose dürfte dennoch Fragen aufkommen. Denn offenbar hat man bei Südzucker auch weiterhin ein kleines Margenproblem, was sich angesichts eines steigenden Umsatzes bei gleichzeitig stagnierenden Gewinnen offenbart.

Aktie hat Rückenwind nötig

Die Südzucker-Aktie kann derzeit Rückenwind gut gebrauchen. Das abgelaufene Jahr war insbesondere an der Börse für die Mannheimer geradezu verheerend und die Südzucker AG stieg mit einem Minus von knapp 25 Prozent zu den ganz großen Verlierern am deutschen Aktienmarkt auf. Im MDAX war nur die Entwicklung bei Steinhoff im vergangenen Jahr noch schlechter. Viele Anleger sehen offenbar die Entwicklungen am Zuckermarkt mit zunehmender Sorge. So befindet sich die Branche insgesamt im Umbruch, da sie sich aufgrund der aufgelaufenen europäischen Zuckermarktordnung stärker dem Wettbewerb stellen müssen.
 
Erstellt am 11.10.2018 um 09:00 Uhr
Veröffentlicht am 11.01.2018 um 09:20 Uhr
Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter:
https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise